Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Elternzeit- wie beantragen ?

17.07.2008 09:31 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Ich bin seit dem 13.04.2008 Mutter eines Sohnes. Zur Zeit bin ich noch in einem festen Arbeitsverhältnis. Ich habe aber zum 31.12.2008 wegen der Betriebsauflösung meine Kündigung erhalten. Leider habe ich versäumt sofort nach der Geburt die Elternzeit bei meinem Arbeitgeber zu beantragen. Kann ich jetzt noch die Elternzeit für zwei Jahre beantragen und wie mache ich das am Besten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt:

Die Elternzeit muss schriftlich bei Ihrem Arbeitgeber beantragt werden. Der darf dieser grundsätzlich nicht widersprechen. Zu beachten ist hierbei, dass die Elternzeit spätestens sieben Wochen vor ihrem Beginn verlangt werden muss.
Ihre Elternzeit würde somit nicht rückwirkend bereits ab April zu laufen beginnen, sondern sich nach Ihrem Antrag gegenüber dem Arbeitgeber richten.

Auch wird die jetzige Beantragung der Elternzeit nichts mehr an der ausgesprochenen Kündigung ändern. Der besondere Kündigungsschutz, der in der Elternzeit gilt, beginnt erst mit der Anmeldung der Elternzeit.
Wenn die Kündigung ansonsten rechtmäßig ist, dann kann die jetzige Beantragung der Elternzeit also nichts mehr daran ändern, dass Sie zum 31.12.2008 keine feste Arbeitsstelle mehr haben.

Auch wenn bereits Elternzeit bestanden hätte, kann bei einer betriebsbedingten Kündigung aufgrund einer Betriebsstilllegung die für den Arbeitsschutz zuständige oberste Landesbehörde oder die von ihr bestimmte Stelle die Kündigung trotz des bestehenden besonderen Kündigungsschutzes für zulässig erklären.

Ich hoffe, dass meine Antworten für Sie hilfreich gewesen sind und darf zusätzlich auf die kostenfreie Nachfragefunktion verweisen. Gerne stehe ich Ihnen auch für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Florian Müller
(Rechtsanwalt)

Nachfrage vom Fragesteller 18.07.2008 | 09:31

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Wenn ich jetzt den Antrag auf Elternzeit für den Beginn am 08.08.2008 für zwei Jahre stellen würde, wäre dies dann rechtlich machbar trotz Kündigung zum 31.12.2008?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.07.2008 | 12:05

Sehr geehrte Fragestellerin,

Zunächst einmal müssen Sie den Antrag auf Elternzeit sieben Wochen vor ihrem Beginn verlangen. Wenn Sie den Antrag also heute stellen würden, käme ein Beginn erst am 5.9.08 in Betracht. Können die Eltern dringende Gründe anführen, ist ausnahmsweise
auch eine kürzere Frist möglich. Da Ihr Arbeitsverhältnis erst zum 31.12.2008 endet, haben Sie vorher alle Rechte, die Ihnen als Arbeitnehmer zustehen, also auch ein Recht auf Elternzeit.
Im Übrigen kann ein jetziger Antrag an der ausgesprochenen Kündigung nichts mehr ändern, da die Kündigung bereits vor dem Antrag auf Elternzeit ausgesprochen wurde.

Mit freundlichen Grüßen

Florian Müller
(Rechtsanwalt)

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und verständlich. Wie weit sie richtig ist kann ich als Leihe noch nicht bewerten. Hört sich aber sehr gut an. Würde jederzeit wenn's eilig ist wieder eine Frage hier stellen. 5 Sterne!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Malek Ahmed Shaladi ist ein ganz hervorragender Rechtsanwalt, der mir bei meinem Anliegen fachlich hochprofessionell, ausführlich und zu alledem sympathisch geholfen hat. Wenn ich zum Thema Migrationsrecht noch mal einen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war sehr veständlich und ausführlich. Ich bin sehr zufrieden und kann Herrn Geißlreiter weiterempfehlen. ...
FRAGESTELLER