Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einhaltung des Trennungsjahres


22.10.2007 23:56 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Seit ca. 6 Jahren haben meine Frau und ich getrennte Wohnungen (auch teilweise mit anderen Partnern zusammen). Wenn wir zufällig mal beide mal ´frei´ waren, gingen wir auch zusammen auf Reisen, pflegen aber eine rein ´freundschaftliche´ Beziehung. Dass wir uns irgendwann scheiden lassen, wurde inzwischen als formaler Akt angesehen, der problemlos (beide berufstätig und finanziell unabhängig) vonstatten gehen sollte. Durch eigenes Verschulden ist meine Frau jedoch dieses Jahr in eine finanzielle Krise geraten und möchte nun (mit voller Absicht) das anstehende Scheidungsverfahren möglichst lange hinauszögern um finanziell davon zu profitieren zu können(möglicher Trennungsunterhalt). Wird in dieser Situation auf jeden Fall ein volles Trennungsjahr abzuwarten sein?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


wie Ihnen offenbar bekannt ist, kann eine Ehe in der Regel erst nach Ablauf eines bestimmten Zeitraumes der Trennung beantragt werden, dies bestimmen die Vorschriften der §§ 1564 ff. BGB.

Eine Trennungszeit von einem Jahr wäre demnach ausreichend, wenn Ihre Ehefrau dem Scheidungsantrag zustimmt, was aber nach Ihren Angaben zweifelhaft ist. Deshalb werden Sie eine Trennungszeit von drei Jahren vorweisen müssen, was sich § 1566 Abs. 1 und Abs. 2 BGB ergibt.

So wie Sie die Sachlage andeutungsweise schildern, ist allerdings sehr stark davon auszugehen, das ein Trennungszeitraum von über drei Jahren bereits verstrichen ist und insofern die Voraussetzungen für eine Ehescheidung gegeben sind. Denn es besteht schon länger keine häusliche Gemeinschaft mehr und es ist auch ein Trennungswille ersichtlich, vgl. § 1567 BGB.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft weiterhelfen. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Wolfram Geyer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER