Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ein anderer Händler nutzt unsere bearbeiteten Bilder

06.04.2012 15:08 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von


Hallo zusammen,

wir vertreiben Produkte u.a. auf Amazon. Da Amazon vorschreibt das alle Produkte auf weißen Hintergrund zustehen haben mussten wir sämtliche Herstellerfotos entsprechend freistellen. Mit den gleichen Vorgaben benötigen wir auch die Bilder für unseren Online-Shop. Vor allem erfordert das freistellen von Haaren immense Aufwende (ca. 1h pro Bild). Da es sich hierbei um Textilprodukte handelt die in verschiedenen Farben erhältlich sind, haben wir auch die Farben der Produkte digital bearbeitet - z.B. haben wir einen Artikel von rot auf schwarz umgefärbt - um den Kunden zu zeigen wie das Produkt in einer anderen Farbe aussieht. Das es sich hierbei um unsere bearbeiteten Bilder handelt können wir nachweisen.

Natürlich besitzen wir eine schriftliche Genehmigung vom Urheber/Hersteller, dass wir die Produkte für unsere Bedürfnisse grafisch anpassen können.

In letzter Zeit sehen wir es aber ziemlich oft, dass andere Shopbetreiber/Händler die von uns bearbeiteten Fotos für Ihre Produktdarstellungen nutzen.

Dementsprechend ist es für uns sehr ärgerlich, da wir für die Bearbeitung der Bilder sehr viel Zeit bzw. Geld investiert haben und andere Shopbetreiber sich die einfach runterladen und die auf Ihrem Shop bzw. für deren Produktseiten nutzen.

Außerdem können wir die Shopbetreiber nicht immer telefonisch darauf hinweisen, da dies auf die Dauer ein immenser Zeitaufwand ist, und sich dieser negativ auf unseren Gewinn auswirkt, welcher ohnehin sehr knapp bemessen ist.

Daher meine Fragen:
- Besitzen wir eine art Urheberschutz auf die Bearbeitung der Bilder?
- Können wir die Shopbetreiber rechtlich unterlassen unsere Bilder zu nutzen und für unsere Aufwende (z.B. das recherchieren im Internet, besuche bei einem Anwalt... usw.) und kosten (z.B. die anfallenden Anwaltskosten) aufzukommen?
- Mit welchen Zeit/Arbeitsaufwenden müssen wir rechnen wenn wir einen Anwalt kontaktieren?
06.04.2012 | 16:50

Antwort

von


(816)
Langener Landstraße 266
27578 Bremerhaven
Tel: 0471/ 483 99 88 - 0
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:


1. Besitzen wir eine Art Urheberschutz auf die Bearbeitung der Bilder?

Urheberrecht beziehungsweise Urheberschutz ist hier schon das richtige Stichwort.

Um aber abschließend beurteilen zu können, ob ein Urheberschutz an der Überarbeitung der Bilder besteht, müsste das „Original" sowie die Überarbeitung einer von einem fachkundigen Rechtsanwalt in Augenschein genommen werden. Dieses ist im Rahmen einer Erstberatung aus der Ferne leider nicht möglich.

Ein Urheberrecht an der Überarbeitung jedenfalls grundsätzlich dann vor, wenn dieses eine eigene Schöpfungshöhe erreicht hat, also Gegenstand einer eigenen geistigen Schöpfung ist.

Hier gilt die Faustregel: umso weiter die Überarbeitung von Original entfernt ist, desto eher besteht ein eigenständiges Urheberrecht an der Überarbeitung.

2.Können wir die Shopbetreiber rechtlich unterlassen unsere Bilder zu nutzen und für unsere Aufwende (z.B. das recherchieren im Internet, besuche bei einem Anwalt... usw.) und kosten (z.B. die anfallenden Anwaltskosten) aufzukommen?

Zunächst müsste geprüft werden anhand der oben genannten Kriterien, ob tatsächlich ein eigenständiges Urheberrecht besteht. Nach Ihrer Schilderung halte ich dieses für durchaus möglich.

Sollte tatsächlich ein eigenständiges Urheberrecht vorliegen, so könnten Sie die anderen Shopbetreiber gem. § 97 UrhG auf Unterlassung ( Stichwort „ Abmahnung") in Anspruch nehmen
sowie gegebenenfalls Schadensersatz nach der so genannten Lizenzanalogie beanspruchen.

Gleichzeitig hätten Sie im Falle einer berechtigten Abmahnung gem. § 97a UrhG einen Rechtsanspruch auf vollständige Erstattung Ihrer Rechtsanwaltskosten. Sie müssten zwar kann grundsätzlich den Rechtsanwalt zunächst selber bezahlen, könnten diese Kosten aber gegenüber der Gegenseite geltend machen.

3.Mit welchen Zeit/Arbeitsaufwenden müssen wir rechnen wenn wir einen Anwalt kontaktieren?

Sofern Sie einen Rechtsanwalt mit der Angelegenheit beauftragen ist der Zeitaufwand für Sie relativ gering. Sie müssten die Angelegenheit dem Rechtsanwalt zunächst ausführlich schildern und auch die Fotos zur Bewertung vorlegen.

Die eigentliche Arbeit übernimmt dann der Rechtsanwalt.

Ich gehe stark davon aus, dass Sie mit dieser Frage auch auf die Kosten einer Anwaltsbeauftragung abzielen.

Dieses hängt vom Arbeitsaufwand ab. Zunächst müsste geprüft werden, ob eine Urheberrechtsverletzung vorliegt (siehe oben). Anschließen müsste gegebenenfalls eine Abmahnung ausgesprochen werden.

Bei Interesse können Sie sich sehr gerne an meine unten stehende E-Mail-Adresse wenden, damit ich Ihnen ein unverbindliches Angebot unterbreiten kann. Ich habe aus ähnlichen Fällen bereits hinreichende Erfahrungen. Im Falle einer weitergehenden Beauftragung würde ich Ihnen die hier geleisteten Erstberatungskosten in voller Höhe auf das weitere Honorar anrechnen.


Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.


Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Karfreitag und ein erholsames Osterwochenende!



Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

ANTWORT VON

(816)

Langener Landstraße 266
27578 Bremerhaven
Tel: 0471/ 483 99 88 - 0
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Markenrecht, Urheberrecht, Fachanwalt Informationstechnologierecht, Fachanwalt Gewerblicher Rechtsschutz, Fachanwalt Urheber- und Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80374 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, ausführliche und verständliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde zu meiner Zufriedenheit beantwortet! Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich hätte niemals gedacht, dass sich ein Anwalt hier so viel Zeit nimmt und dann auch noch so ausführlich und detailliert Fragen beantwortet. Top! ...
FRAGESTELLER