Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigenheimzulage, Selbstnutzung

01.03.2006 11:28 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


11:33

In einem bisherigen Einfamilienhaus wurde im Dachgeschoß eine abgeschlossene Wohnung errichtet, eine Abgeschlossenheits- bescheinigung der Baubehörde liegt vor. Eine 10e-Förderung für
das EFH ist ausgelaufen, als Ehepaar ist ein Objekt noch nicht
verbraucht.
Die Eigenheimzulage soll für die neue Wohnung beantragt werden
(Bauantrag 2002, Baubeginn 2003, Fertigstellung und Bezug 2005).
Antragsteller will mit seiner Familie (1 minderj. Kind) beide
Wohnungen parallel selbst nutzen, also in 2 Wohnungen wohnen.
Ist eine EHZ bei dieser Konstellation möglich?

01.03.2006 | 12:30

Antwort

von


(141)
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: http://www.glatzel-partner.com
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Anfrage möchte ich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich können Verheiratete zweimal gefördert werden. Hierzu müssen sie die Voraussetzungen der Zusammenveranlagung erfüllen also verheiratet sein.

Sind Sie also Ehepartner, dann können Sie grundsätzlich für ein und das selbe Objekt zweimal gefördert werden, wenn es sich um ein steuerliches Zweifamilienhaus handelt. Ein steuerliches Zweifamilienhaus ist ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung.

Zunächst wäre also festzustellen, ob es sich bei der Dachgeschosswohnung tatsächlich um eine Einleigerwohnung handelt.
Ein weiteres Problem ist, dass die Eigenheimförderung zum 31.12.2005 ausgelaufen ist.
Nur wenn der Bauantrag vor dem 01.01.2006 gestellt wurde, kann noch gefördert werden.
Hier wäre also näher zu prüfen, ob hier ein Bauantrag für die Erstellung der Einleiegrwohnung vor dem 01.01.2006 vorliegen musste oder ob die ursprüngliche Bauantrag für das Haus reichte.

Dies müssten Sie durch einen Steuerberater vertieft prüfen lassen, da dies im Rahmen einer Erstberatung leider nicht möglich ist

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort trotzdem helfen

Mit freundlichen Grüssen

Marcus Glatzel
Rechtsanwalt




Mit freundlichen Grüßen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt

www.kanzlei-glatzel.de


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

Rückfrage vom Fragesteller 01.03.2006 | 18:36

sehr geehrter Herr Glatzel,
die Antwort hilft mir so nicht weiter. Alle Ihre Antworten sind
in meiner Frage enthalten,d.h.
- Grundsätzlich zweimal EHZ bei zusammenveranlagten Ehegatten
- Abgeschlossenheitsbescheinigung für die neue Wohnung liegt vor
- Bauantrag 2002, also noch vor Reform der EHZ (Bauantrag für
das Haus liegt natürlich bei bereits ausgelaufener 10 e-Förd.
weit zurück)
Falls Sie die Frage nicht beantworten können, bitte wieder frei-
geben. Obige (Nicht)-Beantwortung ist keine 40 € wert.
Viele Grüße

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 02.03.2006 | 11:33

Sehr geehrter Rechtssuchender,

aus Ihrer Schilderung war leider nicht zu erkennen, ob es sich bei dem Bauantrag um den Antrag für das Haus oder die Wohnung handelt.
Wenn es sich allerdings um den Bauantrag 2002 für die abgeschlossene Wohnung handelt, dürfte der Eigenheimzulage nicht mehr im Wege stehen.

Mit freundlichen Grüssen

Marcus Glatzel
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(141)

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: http://www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Rasche und sehr hilfreiche Antwort, herzlichen Dank und gerne wieder! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Anwalt. Sehr kompetent ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Aufgrund der mir bis jetzt vorliegenden Fakten wurde alles gut beantwortet. ...
FRAGESTELLER