Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Eigenheimzulage - Trennung Auswirkung auf die Eigenheimzulage


29.01.2007 19:44 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Guten Tag!

Die Fakten:
Ich habe im April 2005 ein EFH gekauft und bin als 100 %iger Eigentümer im Grundbuch eingetragen.
Im September 2005 habe ich geheiratet. Mit dem damit geltenden gemeinsamen Einkommen fiel ich unter die Bemessungsgrenze für Eheleute, vorher war mein Einkommen zu hoch für die EHZ.
Im November 2005 erhielt ich die erste Zahlung, im März die 2. für das Jahr 2006. Im April kam unser Kind zur Welt, was wiederum im Mai 2006 zur Zahlung der Kinderzulage führte.
Nun steuern wir auf die Scheidung zu. Bei Gericht werden wir die Löschung meiner Vaterschaft beantragen, da ich nicht der leibliche Vater des Kindes bin.
Meine Fragen:
Werde ich durch die Aberkennung der Vaterschaft die Kinderzulage zurückzahlen müssen?
Wenn wir den Beginn des Trennungsjahres mit Januar 2007 angeben, wie wirkt sich das auf die Kinderzulage 2007 aus?
Wenn wir den Beginn des Trennungsjahres vordatieren um eine schnellere Einleitung des Scheidungsjahres zu erreichen, wie wirkt sich das auf die Kinderzulage 2006 aus?
Betrifft die Trennung/Scheidung in irgendeiner Form die "Grund-EHZ" in Form von Rückzahlungsverpflichtungen oder bleibt es lediglich bei der Kürzung/dem Wegfall der Kinderzulage ab Zeitpunkt X?

Vielen Dank für Ihre kompetente Antwort!
Sehr geehrter Fragesteller,

Die Kinderzulage steht Ihnen in jedem Jahr zu, in dem Sie für mindestens einen Monat entweder Kindergeld oder den einkommensteuerlichen Kinderfreibetrag erhalten haben. Daher führt die Anfechtung der Vaterschaft nicht zu einer rückwirkenden Aufhebung der Kinderzulage, da es sich zumindest noch um ein in den Haushalt aufgenommenes Kind Ihres Ehegatten handelt.

Soweit Sie überlegen, den Trennungszeitpunkt zum Zwecke einer schnelleren Beschleunigung vorzuverlegen, ist dies steuerlich (und damit auch für die Zwecke der Eigenheimzulage) unbeachtlich, es kommt ausschließlich auf die tatsächlichen Verhältnisse an. Allerdings obliegt Ihnen der Nachweis, dass die Trennung tatsächlich erst jetzt in 2007 erfolgt ist. Auf die Kinderzulage 2006 hat ein Trennungszeitpunkt im Jahr 2006 keine Auswirkung, zumindest solange nicht, wie die Trennung nicht bereits im Januar 2006 erfolgt ist.

Im übrigen wird es wegen Ihrer Trennung nicht zu einer Rückforderung der bereits gezahlten Eigenheimzulage (Grundförderung) für 2005 und 2006 kommen.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Steuerrecht

Nachfrage vom Fragesteller 29.01.2007 | 22:05

Wenn ich die Antwort richtig verstehe, wird bei Trennung im Januar 2007 die Kinderzulage komplett für 2007 fällig und nicht anteilig?
Aber was bedeutet, mir obliegt der Nachweis der Trennung in 2007? Reicht es aus, wenn ich mir mit meiner Noch-Ehefrau einig bin bei der notwendigen Meldung an das FA über veränderte Lebensumstände?

Vielen Dank nochmals!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.01.2007 | 14:50

Sehr geehrter Fragesteller,

Wenn Ihre Frau und das Kind Anfang Januar noch zusammen mit Ihnen in dem gemeinsamen Haus Gewohnt haben (und damit noch die Kindergeld-Berechtigung für Januar 2007 besteht), erhalten Sie für 2007 auch noch die Kinderzulage.

Gegenüber dem Finanzamt reicht es aus, wenn Sie dort rechtzeitig vor der Zahlung 2008 mitteilen, dass und wann Ihre Ehefrau und das Kind tatsächlich ausgezogen sind.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER