Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Darf Opa selbst eröffnetes Konto für Enkel wegen Undank auflösen?


14.10.2007 16:09 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bitte um Auskunft zu folgenden Sachverhalt:

Mein Vater, Opa meiner Tochter, hatte ein Konto auf Ihren Namen mit 5000 € eröffnet.
In den Antragsunterlagen war der Hinweis vermerkt:"Geld kommt von Opa".

Ca. ein Jahr später trennte sich meine Frau von mir.
Die Tochter ging mit Ihr.

Daraufhin löste ich nach Rücksprache mit meinen Vater das Konto auf; auch weil weder ein Dankeschön , noch sonst ein Interesse an einem weiteren Enkelin-Opa-Kontakt vorhanden war.

Jetzt fordert meine mittlerweile geschiedene Frau für die minderjährige Tochter die Wiedereinsetzung in den alten Stand bezüglich des Kontos.

Muß mein Vater das Geld herausgeben?
Liegt hier ein "Verstoß gegen gute Sitten" vor?
Wie kann mein Vater die Rückgabe vermeiden?

BESTEN DANK!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

rechtlich gesehen sind Sie selber verpflichtet, dass Geld an die Tochter oder an die Mutter als Vertreterin heraus zu geben. Wenn das Geld auf den Namen der Tochter angelegt war, steht Ihr dieses auch zu. Rechtlich gesehen stellt die damalige Handlung eine Schenkung dar. Ein grober Undank ist vorliegend nicht ersichtlich, so dass der Opa das Geld nicht zurückverlangen konnte und Sie es ihm damit auch nicht herausgeben durften.

Sie sollten das Geld so schnell wie möglich erstatten, da Sie hierzu ohnehin verpflichtet sind und es für Sie anderenfalls ggf. auch noch sorgerechtliche oder sogar strafrechtliche Konsequenzen haben könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Keller
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER