Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Dachlawine

01.03.2013 17:29 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Wann haftet ein Hauseigentümer für Schäden, die von einer Dachlawine verursacht werden? Muss er Vorkehrungen gegen Dachlawinen treffen?

Das Haus der Nachbarn grenzt direkt an unseren Garten.Am Montag ging eine Dachlawine ab und beschätigte unser Gewächshaus. Die Haftpflichtversicherung der Nachbarn kommt nicht für den Schaden auf.Das Dach ist ca.10m hoch und hat ca 50 Grad Dachneigung.Was kann man tun damit die Nachbarn ein Schneefanggitter anbringen damit in Zukunft uns kein Schaden mehr entstehen kann? Danke

01.03.2013 | 18:54

Antwort

von


(892)
Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Hausbesitzer haftet für Schäden, die durch Dachlawinen verursacht werden, nur, wenn er eine Rechtspflicht hatte, Vorkehrungen gegen solche Vorfälle zu schaffen. Eine solche Rechtspflicht ergibt sich nur bei Vorliegen besonderer Umstände. Insbesondere kann eine öffentlich-rechtliche Vorschrift im Sinne einer Ortssatzung vorliegen, was aber zu prüfen wäre.

Besondere Umstände können auch vorliegen, wenn Dachlawinen regelmäßig vom Haus des Nachbarn abgehen und er also ständig damit rechnen muss, dass bei Schnee wieder eine Lawine abgeht.

Liegen keine besonderen Umstände vor, ist der Nachbar nicht dazu verpflichtet, Vorkehrungen gegen solche Dachlawinen zu treffen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Schwartmann, Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

ANTWORT VON

(892)

Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Zivilrecht, Strafrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Verwaltungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90380 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, hat mir sehr gut weiter geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche, kompetente und schnelle Antwort, danke schön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Äußerst kompetente, verlässliche und ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Hat mir sehr weitergeholfen - vielen Dank! ...
FRAGESTELLER