Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ziehfrist - Haftung

20.01.2016 13:22 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler


Zusammenfassung: Auch nach Kündigung des Mietverhältnisses ist der Vermieter begrenzt zur Erhaltung der Wohnung verpflichtet. Hierzu gehört insbesondere die Versorgung mit Strom, Wasser und Heizwärme. Die Interessenabwägung kann ergeben, dass der Vermieter auch nach Kündigung noch die Heizung reparieren lassen muss.

Hallo!.Weder Kaution,noch Miere für 3 Monate der Wohnung sind bezahlt.Es gibt ständige Ausreden und Lügen bez. der Mietzahlungen.Ich habe am 18.1.2016 daher fristlos gekündigt. Laut Sendungsverfolgung der POST AG liegt das Einwurfeinschreiben im Postfach des Mieters.Nun deutet sich ein Heizungsschaden an.Der Mietvertrag ist gekündigt,Ziehfrist bis 31.1 2016.
Muss ich die Heizung im Falle des Totalausfalls etc reparieren lassen innerhalb der Ziehfrist? Oder ist ja nun wegen der Kündigung keine Vertragsbasis mehr zur Wohnnutzung vorhanden,was mich aus der Wartungs und Reparaturpflicht nimmt . Wie verhält es sich nach Ablauf der Ziehfrist,sprich ab 31.1.2016? Wie soll/kann ich mich verhalten?

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt: Da es sich um eine Wohnung handelt, haben Sie auch währender Ziehfrist eine begrenzte Instandsetzungspflicht. Angesichts der kalten Jahreszeit sind Sie verpflichtet, weiter für eine Beheizung der Wohnung zu sorgen.

Auch nach Ende der Ziehfrist dürfte die Abwägung ergeben, dass Sie weiter verpflichtet sind, die Heizung zu reparieren. Dies wäre umso mehr dann der Fall, wenn die Energie vom Mieter selbst bezahlt wird durch einen Vertrag mit dem Versorger und Sie nur die Gastherme o.ä. zur Verfügung stellen oder Kinder in der Wohnung leben. Letztlich sind Ihre Interessen mit denen des Mieters abzuwägen, so dass ein gewisses Prozessrisiko besteht. Wenn Sie im Februar die Reparatur verweigern, laufen Sie Gefahr dass Sie im Eilverfahren kostenpflichtig verurteilt werden, die Heizung instand zu setzen, so dass ich hiervon abrate.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70612 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach eine spitzen Antwort, ich weiß jetzt viel besser Bescheid. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER