Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Computer im Auftrag bei Ebay verkauft


| 02.02.2006 09:41 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

sehr geehrte damen und herren, ich möchte ihnen gerne mein anliegen schildern und hoffe, daß sie mir behilflich sein können.

ich stellte am 17.01.06 für einen bekannten bei ebay einen computer zum verkauf ein. in der beschreibung wies ich darauf hin, das ich diesen pc im auftrag verkaufe. nach auktionsende setzte sich der käufer mit mir in verbindung. ich gab ihm die telefonnummer des bekannten, da er die kaufabwicklung bzgl. des pc´s mit dem bekannten abklären sollte. nach einigen tagen bekam ich vom käufer bescheid, das er das geld überwiesen hat und den pc immer noch nicht erhalten habe. ich versuchte meinen bekannten mehrmals zu erreichen, jedoch ohne erfolg. nun möchte der käufer von mir das geld oder einen gleichwerigen pc haben, obwohl er es auf dem konto meines bekannten überwiesen hat. in wie weit bin ich hierfür haftbar zu machen? droht mir jetzt eine anzeige wegen betruges? ich war doch nur der vermittler, der nach dem auktionsende mit nichts mehr zu tun hatte! für ihre antwort danke ich ihnen im voraus
02.02.2006 | 09:51

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

eine Haftung käme nach Ihrer Schilderung nur dann in Betracht, wenn Sie tatsächlich ohne Auftrag des Bekannten gehandelt haben, also auf eigene Faust.

Wenn Sie aber tatsächlich im Auftrag des Freundes gehandelt haben und das für den Käufer erkennbar war, so muß sich der Käufer an den Verkäufer halten und sich von diesem das Geld wiederholen.

Eine Anzeige wegen Betrugs kommt aber auch gegen Sie in Betracht, sollten Sie tatsächlich in Betrügerischer Absicht den Computer bei Ebay eingestellt haben. Dafür fehlen mir hier die Informationen.





Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen. Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

Weiler Rechtsanwälte
Sonnenstr. 2
80331 München

Tel: (089) 20604130
kanzlei@weiler-rechtsanwaelte.de


Nachfrage vom Fragesteller 02.02.2006 | 09:57

Hallo, ich habe den pc im guten gewissen bei ebay eingestellt. ich hatte keinerlei betrügerische absichten. ich verkaufte diesen im auftrag anhand der beschreibung des bekannten. heisst das jetzt, das ich dem käufer den kaufpreis erstatten muß???

danke für ihre antwort

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.02.2006 | 11:43

Nach Ihrer Schilderung haben Sie klar gemacht, dass Sie nur im Auftrag des eigentlichen verkäufers handeln. Dann müssen Sie auch nicht den Kaufpreis erstatten, weil nicht Sie der Verkäufer waren und an Sie auch nicht bezahlt wurde.

MfG

Nina Heussen
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke, immer wieder gerne. Schöne Grüße aus dem Münsterland "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Nina Marx »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

Danke, immer wieder gerne. Schöne Grüße aus dem Münsterland


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht