Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Betrug und Urkundenfälschung - Jugendstrafrecht

27.11.2012 16:35 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


gegen mich läuft ein Ermittlungsverfahren aus folgendem Grund:

Betrug und Urkundenfälschung.

Ich habe eine Wertmarke einer Clevercard kopiert und ausgedruckt und bei der Fahrscheinkontrolle im Zug es vorgezeigt.
Ich bin 18 Jahre alt.

Wie werde ich jetzt betraft?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt Stellung:


1.

Wie Sie bestraft werden, kann man nur abschätzen, wenn man alle Einzelheiten des Falls kennt und auch Informationen darüber hat, ob und ggf. welche Vorbelastungen vorliegen.

Allein aufgrund der Tatsache, daß gegen Sie wegen Betruges und Urkundenfälschung ermittelt wird, kann eine Prognose in seriöser Weise nicht abgegeben werden.


2.

Zur Anwendung kommt in Ihrem Fall voraussichtlich das Jugendstrafrecht, da Sie als Heranwachsender gelten (18 bis 21 Jahre). Auf Heranwachsende wir das Jugendstrafrecht angewendet, wenn Sie nach Ihrer sittlichen und geistigen Entwicklung noch einem Jugendlichen gleichstehen oder die Tat sich als eine Jugendverfehlung darstellt; vgl. § 105 JGG. Entscheidend ist hier wesentlich die Meinung der Jugendgerichtshilfe.

Die Anwendung von Jugendstrafrecht ist für Sie günstig.

Nicht unwahrscheinlich ist es, daß gegen Sie Erziehungsmaßregeln in Form von gemeinnützigen Arbeiten verhängt werden.


3.

Sie sollten ferner überlegen, einen Rechtsanwalt aufzusuchen, damit dieser Antrag auf Akteneinsicht stellen kann. Nach erfolgter Akteneinsicht läßt sich absehen, mit welcher Sanktion Sie wahrscheinlich rechnen müssen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Raab, Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER