Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bekomme von der Airline mein


20.09.2007 08:41 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Elmar Dolscius



Am 11.08.07 flog ich von München via London Heathrow nach Los Angeles. Der Flug MUC-LHR wurde von der Lufthansa durchgeführt, der Flug LHR-LAX von der ´Virgin Atlantic´.
Nach der Ankunft in L.A. musste ich feststellen, dass mein Gepäck nicht da ist. Daraufhin habe ich im Büro von Virgin Atlantic einen Bericht über verspätetes Gepäck ausgefüllt und bekam die Auskunft, dass mir das Gepäck innerhalb 24h zugestellt wird.
Nach Ablauf der 24h rief ich bei der Service-Hotline von Virgin Atlantic an. Aussage: "Wir kümmern uns darum". Diesen Gespräch wiederholte sich nun täglich. Standartaussage: "Wir rufen Sie gleich morgen früh zurück.". Natürlich passierte nichts. Mit neuer Kleidung, die ich mir kaufen musste, reiste ich am 16.08.07 aus Los Angeles ab und bat Virgin Atlantic, mein Gepäck zum San Francisco Airport zu bringen, da ich von dort aus am 24.08.07 nach D zurückfliegen wollte. Am 18.08.07 erfuhr ich während meines täglichen Telefonates mit Virgin Atlantic, dass mein Gepäck mittlerweile lokalisiert worden ist und am LAX ist. Ich wiederholte meine Bitte das Gepäck zum SFO zu bringen. Bis zum Abreisetag telefonierte ich weiter jeden Tag mit der Airline und bekam immer die zuvor beschriebenen Antworten.
Am 24.08.07 war ich am San Francisco Airport beim Virgin Atlantic Customer Service. Aussage: "Ihr Gepäck ist leider noch in L.A. Wir schicken es Ihnen nach Deutschland."
Zurück in Deutschland schrieb ich eine Email an Virgin Atlantic mit Bitte um Aufklärung. Keine Antwort. Auch eine zweite Email wurde weder gelesen (Lesebestätigung) noch beantwortet. Auf der Internetseite mylostbag.com ist der Vorgang immer noch offen. "Gepäck lokalisiert. Bestätigung fehlt."

Nun zu meinen Fragen:

Wie soll ich mich nun gegenüber Virgin Atlantic verhalten?
Wie kann ich Ansprüche, für gekaufte Kleidung ect., gegenüber Virgin Atlantic geltend machen?

Virgin Atlantic hat ihren Firmensitz in London.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Frage summarisch auf der Basis der mitgeteilten Informationen. Ich weise darauf hin, dass die Frage nur auf dieser Basis beantwortet werden kann. Weitere, nicht mitgeteilte Informationen können eventuell zu einer anderen Antwort führen.

Ihre Ansprüche beruhen auf der EU-Richtline 889/02. Hiernach können Sie bei Verspätung Ihres Gepäcks bis zu ca. 1200 EUR als Schadensersatz geltend machen (gerechnet wird in den sog. SZR -Sonderziehungsrechte - welche in die jeweilige Währung umgerechnet werden müssen).

Bei verspäteter Aushändigung des Reisegepäcks müssen Sie darauf achten, dass Sie nur die Ausgaben vornehmen, die wirklich nötig sind, da nur solche Ausgaben ersetzt werden. Es ist daher wichtig, die jeweiligen Belege der Ausgaben aufzubewahren. Dann jedoch können Sie alle notwendigen Ausgaben als Schaden geltend machen. Gerade in Ihrem Fall wird der Betrag wohl am oberen Limit liegen, da Sie gänzlich ohne Gepäck auskommen mussten.

Der Anspruch ist grundsätzlich verschuldensunabhängig. Eine Haftung des Flugunternehmens könnte nur dann ausgeschlossen werden, wenn alle zumutbaren Maßnahmen zur Schadensvermeidung ergriffen worden wären oder eine Ergreifung solcher Maßnahmen nicht möglich war. Ein Streik wäre bsw. so eine Situation, die den Anspruch ausschließen könnte. Dazu haben Sie jedoch nichts vorgetragen, daher gehe ich nicht von einem solchen Fall aus.


Die Geltendmachung des Schaden ist allerdings nur am Sitz in London möglich. Hierzu müssten Sie sich der Hilfe eines Anwalts bedienen, der eine Niederlassung in England hat.


Zunächst sollten Sie ein Schreiben an Virgin Atlantic aufsetzen, in welchem Sie auf die EU-Richtlinie hinweisen und dann Ihren Schaden geltend machen. Eine Fristsetzung von 3 Wochen sollte angemessen sein, da sich der Schuldner im ausland befindet. Sollten Sie allerdings keine Antwort bekommen, müssten Sie den besagten Anwalt einschalten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort eine erste rechtliche Orientierung geben und wünsche Ihnen viel Erfolg in der Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Elmar Dolscius
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 20.09.2007 | 14:59

Sehr geehrter Herr Dolscius,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Kann ich die Airline auch auf Grund z.B. "entgangener Urlaubsfreude" in Regress nehmen oder sind nur die Erstattung der Ausgaben für Kleidung, Toilettenartikel ect. abgedeckt?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.09.2007 | 15:51

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich wie folgt beantworten darf:

Der Schadensersatz umfasst leider keine entgangene Urlaubsfreude. Umfasst ist nur der materielle Schaden.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage damit abschließend beantworten und wünsche Ihnen viel Erfolg in der Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Elmar Dolscius
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER