Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auslandsaufethalt während der Krankheit

27.02.2015 12:15 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde


Sehr geehrte Rechtsanwältin, sehr geehrter Rechtsanwalt,

ich bin aufgrund eines gerissenen Nervs im Arm für längere Zeit arbeitsunfähig.
Das Klinikum schrieb im Februar 2015 an den behandelnden Arzt, das der Heilungsprozess ca.1 Jahr dauern wird.
Jetzt möchte ich für etwa 10 Tage nach Spanien in den Urlaub fahren.
Mein AG hat bereits zugestimmt.
Ich rief daraufhin meine Krankenkasse an und bat gleichfalls um Zustimmung.
Die Bearbeiterin sagte, dass es nicht möglich ist, während der Krankheit in den Urlaub zu fahren es sei denn, ich nehme in Einverständnis mit dem AG meine Urlaubstage und unterbreche damit die Krankheit.
Eine Einverständnis von der Krankenkasse bekomme ich jedenfalls nicht.Würde ich während der Krankheit fahren und mir würde dort etwas passieren, so habe ich keinen Versicherungsschutz und bekomme für die Zeit auch kein Krankengeld.
Vielen Dank für Ihre Antwort!

27.02.2015 | 12:41

Antwort

von


(447)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

die Aussage der Krankenversicherung ist so pauschal nicht richtig.
Sie dürfen während der Krankschreibung alles tun, was dem Heilungs- und Genesungsprozess nicht entgegensteht.

Ich rate Ihnen daher, den behandelnden Arzt zu befragen, wie er dies beurteilt und Ihnen ggf. eine Bescheinigung für die Krankenkasse auszustellen, dass er den Urlaub befürwortet.

Diese schicken Sie dann an Ihre Krankenkasse.

Möglicherweise ist hier einfach am Telefon durch die SB eine pauschale Auskunft erteilt worden.

Mit freundlichen Grüßen
Draudt
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

(447)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht, Immobilienrecht, Schadensersatzrecht, Miet und Pachtrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89301 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde beantwortet! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute verständliche Antwort ..Hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank - schnell und präzise! ...
FRAGESTELLER