Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
510.930
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Arbeitszeugnis bewerten und auch gleich Korrektur!

| 30.03.2012 12:04 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


Hallo,

bitte bewerten Sie mein Arbeitszeugnis und, sollte es Mängel aufweisen bitte auch gleich Korrektur. Gewünschte Zeugnis-Note 1-2!

Zeugnis

Herr Mustermann,
geboren am 12. November 1980,
war in der Zeit vom 01.03.2010 bis zum 30.04.2012
als Direktionsassistent im Hotel Musterhausen tätig.

Das Hotel Musterhausen blickt auf eine über 200-jährige Tradition zurück und wurde nach alten Vorlagen liebevoll restauriert. Heute verfügt das Hotel über 149 exklusive und historische Zimmer, davon 12 Suiten, sowie 2 Executive Suiten, wobei die Muster Suite auf einer Fläche von 175qm keine Wünsche offen lässt. Im Tagungsbereich stehen 8 Veranstaltungsräume für bis zu 220 Personen zur Verfügung. Das Angebot wird abgerundet durch ein Kaffeehaus mit hauseigener Konditorei mit 60 Sitzplätzen, die Bar mit 80 Sitzplätzen, den Weinkeller mit 20 Sitzplätzen, sowie das Gourmet-Restaurant mit 20 Sitzplätzen, das weit über die Grenzen vom Saarland für seine kreative Küche bekannt ist. Im Frühstücksbereich bietet das Haus ausreichend Platz für bis zu 220 Gäste. Der Fitness- und Saunabereich mit einem Solarium rundet das exklusive Hotelangebot ab

Das Aufgabengebiet des Herrn Mustermann umfasste folgende Bereiche:

-Unterstützung des General Managers in allen administrativen Belangen
-Vertretung des Direktors in dessen Abwesenheit, Übernahme der Manager on Duty Dienste
-Verantwortlich für den gesamten F&B Bereich sowie weitere operative Abteilungen im Hotel, sowie die aktive Mitarbeit
-Einkauf, Wareneingangskontrolle, Warenabgänge, Inventuren im F&B- & Non-Food Bereich
-Kontierung aller anfallenden Rechnungen
-Dienst-, Personal- & Urlaubsplanerstellung für den F&B Bereich sowie alle Auszubildenden, Ausbildungscoach, Versetzungspläne
-Durchführung & Leitung von Meetings & Schulungen
-Planung, Organisation & Durchführung von Veranstaltungen
-Einführung, Ergänzung und Überwachung von Standards
-Budgetkontrolle/Überwachung, Food-& Beverage-Kalkulationen
-Planung & Durchführung von Konzepten, F&B Aktionen, verkaufsfördernden Maßnahmen, Inhouse Sales & Activities
-Reklamationshandling, Führung & Motivation aller Mitarbeiter
-Überwachung und Entwicklung aller F&B Abläufe sowie der Qualitätsstandards
-Sicherstellung und Überwachung von Ordnung und Sauberkeit unter Einhaltung der gesetzlichen Hygienevorschriften nach HACCP & IFSG
-Pflege und Programmierung der Sihot Kassensysteme

-2-

Seite 2

Zeugnis für Herrn Mustermann



Herr Mustermann hat sich sehr interessiert und engagiert in seinen Arbeitsbereich eingearbeitet und beherrschte diesen bereits nach kürzester Zeit umfassend und sicher. Er verfügt über eine sehr gute Berufserfahrung mit umfassendem und jederzeit verfügbarem Fachwissen.

Den Anforderungen und Belastungen seiner Position war Herr Mustermann aufgrund seiner schnellen Auffassungsgabe sowie seiner stets hohen Leistungsbereitschaft – auch über die übliche Arbeitszeit hinaus – jederzeit sehr gut gewachsen. Er behielt stets die Übersicht, vor allem auch in Situationen mit turbulentem Geschäftsbetrieb und erheblichem Arbeitsaufwand.

Seinen Aufgabenbereich bewältigte Herr Mustermann stets selbständig sowie mit größter Sorgfalt und Genauigkeit. Er zeigte immer die erforderliche Entscheidungskraft. Mit seinen Leistungen und Arbeitsergebnissen waren wir jederzeit und in jeder Hinsicht stets voll zufrieden.

Durch seine Vertrauenswürdigkeit sowie sein aktives und stets kooperatives Wesen war Herr Mustermann bei der Geschäftsleitung, der Direktion, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Auszubildenden stets gleichermaßen sehr anerkannt und beliebt. Er trug in nicht unwesentlichem Maße zu einem effizienten und harmonischen Betriebsklima bei.

Herr Mustermann war zu jeder Zeit ein vollendeter Gastgeber und Repräsentant des Hotels. Sein Verhalten gegenüber Geschäftspartner, Gästen und Lieferanten war stets vorbildlich.

Herr Mustermann verlässt das Unternehmen zu unserem bedauern zum 30.04.2012 auf eigenen Wunsch. Wir bedanken uns bei Herrn Mustermann für die stets sehr gute Zusammenarbeit und wünschen ihm für seine weitere Zukunft alles Gute und viel Erfolg.



-- Einsatz geändert am 30.03.2012 12:14:38

-- Einsatz geändert am 30.03.2012 12:36:20

-- Einsatz geändert am 30.03.2012 12:37:35
30.03.2012 | 15:12

Antwort

von


(43)
Bismarckstr. 34
50672 Köln
Tel: 0221/283040
Web: http://www.dvbw-legal.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

die erste Seite des Arbeitszeugnisses umfasst Angaben, die sich einer anwaltlichen Bewertung entziehen, da es sich zum einen um eine Selbstdarstellung des Hotel handelt, auf die man kaum einen Einfluss hat, und zum anderen um eine Auflistung der Tätigkeitsbereiche und Aufgaben des betroffenen Arbeitnehmers. Hier muss der Betroffene selber prüfen, ob wirklich alle wichtigen Tätigkeiten vollständig aufgeführt sind oder nicht und erforderlichenfalls entsprechende Korrektur, ggf. auch mit anwaltlicher bzw. gerichtlicher Hilfe, verlangen, sofern nicht bezeichnete, aber von ihm tatsächlich ausgeführte Aufgaben gerichtsfest nachweisbar sind.

Meine Prüfung beschränkt sich daher auf die Seite 2 des Zeugnisses. Ich habe die Prüfung der Übersichtlichkeit halber abschnittsweise vorgenommen:

„Herr Mustermann hat sich sehr interessiert und engagiert in seinen Arbeitsbereich eingearbeitet und beherrschte diesen bereits nach kürzester Zeit umfassend und sicher. Er verfügt über eine sehr gute Berufserfahrung mit umfassendem und jederzeit verfügbarem Fachwissen. "

- keine Beanstandungen

„Den Anforderungen und Belastungen seiner Position war Herr Mustermann aufgrund seiner schnellen Auffassungsgabe sowie seiner stets hohen Leistungsbereitschaft – auch über die übliche Arbeitszeit hinaus – jederzeit sehr gut gewachsen. Er behielt stets die Übersicht, vor allem auch in Situationen mit turbulentem Geschäftsbetrieb und erheblichem Arbeitsaufwand. "

- keine Beanstandung

„Seinen Aufgabenbereich bewältigte Herr Mustermann stets selbständig sowie mit größter Sorgfalt und Genauigkeit. Er zeigte immer die erforderliche Entscheidungskraft. Mit seinen Leistungen und Arbeitsergebnissen waren wir jederzeit und in jeder Hinsicht stets voll zufrieden."

- keine Beanstandung; „jederzeit und in jeder Hinsicht stets voll zufrieden" = Gesamtbewertung 1 - 2

„Durch seine Vertrauenswürdigkeit sowie sein aktives und stets kooperatives Wesen war Herr Mustermann bei der Geschäftsleitung, der Direktion, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Auszubildenden stets gleichermaßen sehr anerkannt und beliebt. Er trug in nicht unwesentlichem Maße zu einem effizienten und harmonischen Betriebsklima bei."

Hier rate ich Ihnen, Korrekturen zu verlangen. Die Angabe „aktives und kooperatives Wesen" beschreibt eine Eigenschaft, die möglicherweise als „aufgedreht, hektisch, überagil" missinterpretiert werden könnte. Besser ist eine Beschreibung wie z.B. „aufgeschlossenes und stets kooperatives Wesen".

Dann macht eine Differenzierung nach „Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Auszubildenden" stutzig: Wieso wird hier nach weiblichen und männlichen Mitarbeitern einerseits und den Auszubildenden andererseits unterschieden? Man wird beim Lesen dieser Beschreibung unwillkürlich an „Die fromme Helene" von Wilhelm Busch erinnert:

"Der Schang, der hatte nun einmal / ‘nen Hang zum Küchenpersonal."

Ob dies in diesem Fall zutrifft oder nicht, vermag ich natürlich nicht zu beurteilen. Tatsache ist aber, dass der Leser des Zeugnisses genau diesen Eindruck gewinnen könnte - und das sollte im Interesse des Arbeitnehmers auf jeden Fall vermieden werden. Statt nach „Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Auszubildenden" zu differenzieren sollte dort daher „der Direktion und Mitarbeitern" stehen.

Dann ist die Häufung „stets gleichermaßen sehr anerkannt und beliebt" ungewöhnlich. Nicht nur stellt die Beschreibung „stets gleichermaßen sehr anerkannt" einen schlechten Deutsch-Stil dar; sie erinnert obendrein ebnefalls an obiges Wilhelm-Busch-Zitat. Der Leser bekommt den Eindruck, der Betreffende habe sich sehr intensiv und vielleicht nicht immer nur aus rein professionellem Interesse mit den Mitarbeiterinnen und Auszubildenden befasst. Besser wäre die Formulierung „gleichermaßen beliebt und anerkannt".

„Herr Mustermann war zu jeder Zeit ein vollendeter Gastgeber und Repräsentant des Hotels. Sein Verhalten gegenüber Geschäftspartner, Gästen und Lieferanten war stets vorbildlich."

An die „Geschäftspartner" gehört richtigerweise noch ein „n" (wie bei „Gästen"); ich bevorzuge hier immer die Beschreibung „war stets vorbildlich und einwandfrei". Dadurch wird klar, dass auch die Kunden sich bei dem Mitarbeiter gut aufgehoben fühlten. Die Beschreibung „vorbildlich" bezieht sich dagegen eher auf eine Vorbildfunktion gegenüber den Mitarbeitern, besagt aber noch nichts darüber, ob auch die Gäste sich gut behandelt fühlten.

„Herr Mustermann verlässt das Unternehmen zu unserem bedauern zum 30.04.2012 auf eigenen Wunsch. Wir bedanken uns bei Herrn Mustermann für die stets sehr gute Zusammenarbeit und wünschen ihm für seine weitere Zukunft alles Gute und viel Erfolg."

Das „bedauern" wird natürlich mit großem „B" geschrieben. Statt „stets sehr gute" könnte man auch mal „immer hervorragende" oder „stets ausgezeichnete und angenehme" verwenden, aber das ist, glaube ich, eher eine Geschmacksfrage, die leider nicht justiziabel ist.

Soweit meine Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge zu dem Arbeitszeugnis. Für eine evtl. Rückfrage stehe ich im Rahmen der Nachfragefunktion gerne zur Verfügung, sofern noch Unklarheiten bestehen sollten.

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen

Fenimore v. Bredow
Rechtsanwalt / Fachanwalt für Arbeitsrecht


Nachfrage vom Fragesteller 30.03.2012 | 17:09

Entspricht dies nach Ihren Änderungen nun einem "vernünftigem" qualifitierten ausführlichem Wohlwollenden Arbeitszeugnis für eine Führungskraft? Betonung liegt auf Führungskraft.

Vielen Dank.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.03.2012 | 19:10

Sehr geehrter Fragesteller,

es handelt sich m.E. nach durchaus um ein qualifiziertes und im Prinzip auch durchaus vernünftiges und wohlwollendes Zeugnis (bis auf die jeweils besprochenen Stellen). Bei einem Zeugnis für eine Führungskraft ist jedoch auch noch zusätzlich etwas über die Führungsqualitäten des Mitarbeiters zu sagen (Beispiel: Er leitete die Abteilung xyz mit xx Mitarbeitern und verstand es in hervorragender Weise, seine Mitarbeiter zu motivieren und individuell und gezielt zu fördern.)

Ob dies in Ihrem Fall zutrifft oder nicht, kann ich mangels näherer Information jetzt nicht beurteilen. Der Satz sollte eben eine positive Aussage über Ihre Führungsqualitäten treffen. Wichtig ist dabei, dass die Sätze immer eine klare und eindeutige Aussage treffen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen behilflich sein konnte und würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort mit Hilfe des in diesem Portal zur Verfügung gestellten Bewertungstools bewerten würden.

Mit freundlichen Grüßen
Fenimore v. Bredow

Bewertung des Fragestellers 30.03.2012 | 18:00

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"alles bestens...sehr ausführlich! super! vielen dank für die detailierte abarbeitung aller punkte! besser gehts nicht! "
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Fenimore v. Bredow »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 30.03.2012
5/5,0

alles bestens...sehr ausführlich! super! vielen dank für die detailierte abarbeitung aller punkte! besser gehts nicht!


ANTWORT VON

(43)

Bismarckstr. 34
50672 Köln
Tel: 0221/283040
Web: http://www.dvbw-legal.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Sozialrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Zivilrecht, Mietrecht