Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anzeige von Straftat vor der Bewährung?


15.11.2006 18:15 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin Kämpf



hallo,

wie ist es wenn man eine bewährungsstrafe erhält und es wärend der bewährungszeit zu eine anzeige kommt,durch eine strafttat die noch vor der bewährungszeit getan wurde?
wie würde es laufen wenn,es also zu einer weiteren anzeige kommt,durch eine begannenen tat die aber vor der bewährungszeit stattfand?
und man aber wärend der bewährungszeit straffrei ist und seine auflagen erfüllt?
mfg

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes möchte ich Ihre Frage wie folgt beantworten.

In der von Ihnen dargestellten Konstellation kommt es zur so genannten nachträglichen Gesamtstrafenbildung.
Voraussetzung hierfür ist, dass die zeitlich erste Tat vor der ersten (rechtskräftigen) Verurteilung beendet war und die ausgeurteilte erste Strafe noch nicht erledigt ist.

Folge der nachträglichen Gesamtstrafenbildung ist, dass aus den zwei Einzelstrafen eine Gesamtstrafe gebildet wird.
Ihr zwischenzeitliches Verhalten wird dahingehend hier wohl positiv berücksichtigt - laut Ihrer Darstellung verhielten Sie sich weisungsgemäß.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Fon 089/ 22843355
Fax 089/ 22843356

info@kanzlei-kaempf.net
www.kanzlei-kaempf.net

Nachfrage vom Fragesteller 15.11.2006 | 19:59

Hallo
und Vielen dank für Ihre Antwort!
es handelt sich um eine 10 monate freihatsstrafe auf bewährung,mit der auflage einer therapie!
habe ich sie richtig verstanden ,sollte die (wenn vorhanden) die veruteilte tat vor dem urteilsspruch geschehen sein kann diese tat mit in die bwährungsstrafe aufgenommen werden bzw zu einer strafe gemacht werden?
wird in diesem fall dei bewährung aufgehoben zur freihatsstrafe?
freundliche grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.11.2006 | 20:40

Sehr geehrte Fragestellerin,

Vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich wie folgt beantworte:

Ob vorliegend Ihre Bewährungsstrafe aufgehoben und in eine Freiheitsstrafe „umgewandelt“ wird, vermag ich in Ermangelung näherer Sachverhaltskenntnis nicht zu beurteilen.

Es ist aber möglich, dass dies geschieht.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER