Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Anerkennung Lebensmittelpunkt Doppelte Haushaltsführung

22.06.2021 12:06 |
Preis: 63,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag!

Können Sie vorab einschätzen, ob in meiner Situation eine Doppelte Haushaltsführung vom Finanzamt voraussichtlich anerkannt wird? Ich möchte vermeiden, dass ich einen Zweitwohnsitz anmelde, die Doppelte Haushaltsführung nicht anerkannt wird und ich später auf der Zweitwohnsitz-Steuer "hängenbleibe".

Folgende Situation:
Meine Lebenspartnerin zieht berufsbedingt Mitte 2020 in Stadt X und mietet dort eine 45qm-Wohnung. Ihr Job ist jedoch auf 2 Jahre befristet. Die Mietkosten betragen circa 600 € warm. Ich ziehe bei ihr Ende 2020 ein und wohne und arbeite dort für sechs Monate, beteilige mich an den Mietkosten und wir führen eine gemeinsame Haushaltskasse.
Aufgrund eines neuen Jobs ziehe ich Mitte 2021 in den neuen, 130 km entfernten Arbeitsort - dort miete ich ein 20-qm-WG-Zimmer in einer 120 qm großen Wohnung an. Die Kosten betragen warm 750 €. Die Wohnung liegt nah am Arbeitsort. Der Arbeitsplatz ist auf 3 Jahre befristet.
Die Wochenenden werde ich überwiegend in der Stadt X/Wohnung meiner Lebenspartnerin verbringen - die Beteiligung an den Kosten der Wohnung in Stadt X sowie die Beteiligung an den Haushaltskosten bleibt bestehen.

"Reicht" die Lebenspartnerin und das vorherige gemeinsame Wohnen in Stadt X aus, damit das Finanzamt Stadt X als Lebensmittelpunkt akzeptiert? Wir sind bei noch recht "frisch" in Stadt X.

Kann ich davon ausgehen, dass die Doppelte Haushaltsführung ab Mitte 2021 anerkannt wird?

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

22.06.2021 | 12:56

Antwort

von


(530)
Charlottenstr. 14
52070 Aachen
Tel: 0241 - 53809948
Web: http://www.rechtsanwalt-andreaswehle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

gern beantworte ich Ihre Frage aufgrund der von Ihnen getätigten Angaben wie folgt.

Das sieht doch gut aus (einmal von der Größe der gemeinsamen Wohnung abgesehen; hier würde sicherlich eine etwas größere Wohnung erwartet, aber angesichts Ihrer Jugend, den Mietvorstellungen von Vermietern kann man das sicherlich nachvollziehbar begründen).

Sie haben mit Ihrer Lebensgefährtin eine gemeinsame Wohnung bezogen und beziehen wegen einer Arbeit in einer entfernteren Stadt ein Zimmer in eine WG.
Sie reisen weiterhin an Wochenenden oder im Urlaub zu Ihrer Partnerin, so dass angenommen werden kann, dass sich dort Ihr Lebensmittelpunkt befindet. Ggf. gehen Sie am gemeinsamen Wohnort auch noch einem regelmäßigen Hobby nach.
Die Beteiligung an den Kosten der Wohnung Ihrer Partnerin ist ein guter Anhaltspunkt für ein Indiz, wird aber allein nicht ausreichen, um diese als Ihren Lebensmittelpunkt anzusehen.

Als Lebensmittelpunkt gilt der Wohnort, an dem die persönlichen Bindungen am engsten sind. Wohnt die Hauptbezugsperson in der Hauptwohnung, erkennt das Finanzamt die doppelte Haushaltsführung meist problemlos an. Alleinstehende müssen gesondert nachweisen, dass sie enge persönliche Beziehungen am Erstwohnsitz pflegen, etwa zu Freunden und Verwandten.

Als Nachweis sozialer und kultureller Kontakte können Barabhebungen, Arztbesuche oder Einladungen zu Feiern am Heimatort dienen. Von Vorteil sind auch Vereinsmitgliedschaften, um den Lebensmittelpunkt zu untermauern. Wichtiges Kriterium ist zudem die Anzahl der Heimfahrten. Bei Verheirateten begnügt sich der Fiskus mit mindestens sechs Familienheimfahrten pro Jahr. Bei Ledigen hingegen erwartet er mindestens zwei Touren pro Monat. Als Beleg dienen detaillierte Aufstellungen über die Heimfahrten, Tankquittungen, Inspektionsrechnungen oder Zugtickets.

Bei Verheirateten muss der Partner in der Erstwohnung wohnen und darf keinesfalls in die Zweitwohnung am Beschäftigungsort ziehen. Dann verliert laut Bundesfinanzhof die Erstwohnung ihren Status als Lebensmittelpunkt (BFH, Az. VI B 58/11). Alle Steuervorteile einer doppelten Haushaltsführung gehen verloren.

Ich hoffe Ihre Fragen beantwortet zu haben und verbleibe
Mit freundlichen Grüßen

Andreas Wehle
Rechtsanwalt /Aachen


Rechtsanwalt Andreas Wehle

ANTWORT VON

(530)

Charlottenstr. 14
52070 Aachen
Tel: 0241 - 53809948
Web: http://www.rechtsanwalt-andreaswehle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90380 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführliche, kompetente und schnelle Antwort, danke schön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Äußerst kompetente, verlässliche und ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Hat mir sehr weitergeholfen - vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell Sachlage verstanden Über Nacht bearbeitet ...
FRAGESTELLER