Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

400€ Job Arbeitszeit einteilung

13.03.2012 08:59 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Anja Merkel, LL.M.


Kann ein Arbeitgeber fordern,die bisherige auf Wochentage verteilte Arbeitszeit
nur mit Sonnabend- und Sonntagsarbeit abzuleisten?
Arbeinehmerin hat eigenen Haushalt mit Mann und
zwei Kindern. In der Woche,wenn Mann zur Arbeit und Kinder in der Schule wird das
Familienleben nicht so beeinträchtigt ,als bei der neuen Forderung.Ich ,als Ev Christ ,und Freundin der Familie ,trete unter solchen Umständen aus der Kirche aus.Das ist eine unchristliche Forderung!!

Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Zunächst möchte ich Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste rechtliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen. Ihre Fragen beantworte ich hinsichtlich Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes folgendermaßen.


Der Samstag gilt als normaler Werktag, so dass die Forderung des Arbeitgebers für Samstage unproblematisch zulässig ist.

Sonntage sind wie Feiertage zu behandeln und hier gilt der Grundsatz des Beschäftigungsverbotes, vgl. § 9 Abs.1 Arbeitszeitgesetz.

Von diesem Beschäftigungsverbot gibt es jedoch Ausnahmen für bestimmte Berufsgruppen. So bestimmt § 10 Arbeitszeitgesetz eine Beschäftigungsmöglichkeit an Sonn- und Feiertagen für z.B. Pflege und Betreuung von Personen, Not- und Rettungsdiensten, Gaststätten etc. Diese Ausnahme ist jedoch nur dann rechtmäßig, wenn die Arbeit nicht an einem Werktag abgeleistet werden kann.

Die Zulässigkeit der Sonntagsbeschäftigung ist also abhängig von der Tätigkeit Ihrer Freundin. Falls der Einsatzbereich Ihrer Freundin eine Ausnahme vom Beschäftigungsverbot z.B. bei Pflege und Betreuung von Personen eröffnet, darf ein werktäglicher Einsatz (Mo. Bis Sa.) nicht möglich sein, damit die Beschäftigung am Sonntag gerechtfertigt ist. Dies ist schon fraglich, wenn Ihre Freundin bislang ausschließlich werktäglich eingesetzt wurde.

Ist die sonntägliche Beschäftigung rechtmäßig, dann müssen mindestens 15 Sonntage im Jahr beschäftigungsfrei bleiben, vgl. § 11 Abs. 1 Arbeitszeitgesetz.

Fazit: Sollte also eine Sonntägliche Beschäftigung zulässig sein, dann hat Ihre Freundin zumindest einen Anspruch auf 15 freie Sonntage pro Jahr.


Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.

Beste Grüße

Anja Merkel, LL.M.
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70910 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Besten Dank für eine aussagekräftige Beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Raab hat alle Fragen zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet, bedanke mich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Antwort für mich zwar nicht zufriedenstellend aber da kann der Anwalt ja nichts für. Antwort kam recht zügig. Ich kann die Seite empfehlen. Mfg ...
FRAGESTELLER