Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schuldner mit Job im Ausland 'erwischen'?

| 16.02.2008 12:08 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


13:54
Hallo,
folgender Sachverhalt: ein ehemaliger "Freund", der 2005-2006 eine in unserem Haus befindliche Wohnung von uns gemietet sowie mehrere Pferde in unserem Reitstall eingestellt hatte, schuldet uns rund 13.000 € an Miete/Stallmiete. Er ist über die Höhe der Forderungen informiert und hat dieser auch niemals widersprochen. Er weiss auch, dass ein Verlust in dieser Größenordnung für uns existenziell ist und entgegnete anfänglich auf Nachfragen, dass wir die Ersten wären, die etwas bekämen, wenn er denn etwas hätte. In letzter Zeit reagiert er gar nicht mehr auf Anrufe oder SMS. Einen Titel haben wir bislang nicht erwirkt, da er uns damit drohte, im Falle eines Mahnbescheides "eben einfach die EV abzugeben" und dann bekämen wir gar nichts.
Jetzt haben wir erfahren, dass er in Kürze eine auf ein Jahr befristete Tätigkeit im Ausland (naher Osten) aufnimmt, bei der er ein ganz ordentliches Gehalt bekommen soll. Wir gehen davon aus, dass diese Tätigkeit im Ausland mit einem ordentlichen Arbeitsvertrag einhergeht, so dass das erzielte Einkommen auch nachzuweisen wäre.
Die Frage ist:
Besteht irgendeine Möglichkeit, an solch ein im Ausland erzieltes Einkommen "heranzukommen"?
Falls ja, wie wäre die Vorgehensweise hierzu? Mahnbescheid, vollstreckbarer Titel?
Es steht zu befürchten, dass er, wenn er erstmal aus dem Ausland zurück ist, wahrscheinlich nichts mehr hat - jedenfalls nicht offiziell - deshalb wäre es aus unserer Sicht wichtig, falls irgendwie möglich, zeitnah zu handeln (auch im Hinblick auf die Verjährung der Ansprüche aus 2005).
Vielen Dank im Voraus für eine rasche Antwort...
16.02.2008 | 13:30

Antwort

von


(252)
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: http://www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

1. Aufgrund der von Ihnen geschilderten Tatsachen ist Eile geboten. Sie sollten umgehend einen Anwalt vor Ort beauftragen, um einen Titel gegen den Schuldner zu erlangen. Die schnellste Methode dafür ist voraussichtlich der Mahnbescheid. Daneben können Sie eine einstweilige Verfügung in die Wege leiten, da zu befürchten ist, dass der Herr ohne eine Adresse zu hinterlegen, in das Ausland „verschwindet“ und es dann extrem schwierig wird, ihm den Mahnbescheid überhaupt zuzustellen. Ohne Zustellung erlangen Sie jedoch keinen Titel, aus dem Sie gegebenenfalls auch im Ausland vollstrecken können! Daher sollten Sie sofort handeln und das Mahnverfahren schnellstmöglich einleiten.
2. Sobald Sie den Titel erlangt haben, können Sie im EU-Ausland nach der Verordnung VO 805/2004 auch einen solchen Titel vollstrecken. In anderen – nicht EU - Ländern müssten Sie erst ein Anerkennungsverfahren für Ihren Titel durchsetzten.
3. Gerne schicke ich Ihnen eine Empfehlung für einen Kollegen vor Ort oder Sie suchen unter www.dav.de selbst nach einem Kollegen in Ihrer Umgebung suchen.





Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen. Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

Diep, Rösch & Collegen
Fürstenstraße 3
80333 München

TEL: (089) 45 75 89 50
FAX: (089) 45 75 89 51

info@anwaeltin-heussen.de

Abschließend darf ich mir erlauben, noch auf Folgendes hinzuweisen:
Meine Auskunft umfasst die wesentlichen Gesichtspunkte, die in Fällen der geschilderten Art im Allgemeinen zu beachten sind.
Insbesondere bezieht sich meine Auskunft nur auf die Informationen, die mir zur Verfügung stehen. Eine umfassende Sachverhaltsermittlung ist für eine verbindliche Einschätzung unerlässlich. Diese Leistung kann im Rahmen der Online-Beratung nicht erbracht werden.
Darüber hinaus können eine Reihe weiterer Tatsachen von Bedeutung sein, die zu einem anderen Ergebnis führen. Auch einige Rechtsfragen wie z. B. die Frage der Verjährung oder von Rückgriffsansprüchen gegenüber Dritten etc., können mit dieser Auskunft nicht geklärt werden. Ferner sind verbindliche Empfehlungen darüber, wie Sie Ihre Rechte durchsetzen können, nur im Rahmen einer Mandatserteilung möglich.


Nachfrage vom Fragesteller 16.02.2008 | 13:49

Hallo Frau Heussen,
vielen Dank zunächst für Ihre schnelle und kompetente Antwort. Ich wäre Ihnen sehr dankbar für die Empfehlung eines Kollegen hier vor Ort. Eine Frage hätte ich noch: Welchen Aufwand würde so ein Anerkennungsverfahren in nicht-EU-Ländern bedeuten (zeitlich und finanziell)?

Viele Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.02.2008 | 13:54

Die Kosten beurteilen sich nach den jeweiligen Kostenverordnungen des Landes, in dem vollstreckt werden soll. Für Sie wäre es in jedem Fall günstiger, wenn Sie in Deutschland einen Titel erwirken könnten und auch hier in ein bestehendes Konto vollstrecken könnten. Eine Vollstreckung im Ausland kann sich Monate hinziehen.

Ich schicke Ihnen an Ihre E-mail Adresse die Kontaktdaten eines Kollegen.

Mit freundlichen Grüßen
Nina Heussen
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnell, kompetent, freundlich.. vielen Dank ;-) "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Nina Marx »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5,0

Schnell, kompetent, freundlich.. vielen Dank ;-)


ANTWORT VON

(252)

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: http://www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht
Jetzt Frage stellen