Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

19 Jährigen nach Scheidung aus Wohnung weisen?


| 06.01.2006 17:24 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Hallo,
nach einer Scheidung Anfang 2005 lebt mein nun 19 jähriger Sohn bei meiner geschiedenen Frau in der Wohnung. Er hat bisher 2 Lehren begonnen und nach kurzer Zeit wieder abgebrochen. Sein Kommentar:kein bock! Danach absolvierte er seinen Wehrdienst über 9 Monate. Dieser ist seit 2 Monaten beendet. Jetzt sitzt er zu Hause rum. Er bemüht sich nicht wirklich um einen Job, oder eine Lehrstelle weil man da ja nicht genug verdienen kann. Er geht auch nicht zu Behörden um zB Wohngeld zu beantragen. Kindergeld gibt es auch nicht. Von meiner Ex Frau und mir läßt er sich absolut nichts sagen.
Nun meine Frage:
Kann meine Ex Frau ihn aus ihrer Wohnung verweisen, ohne dass ihr dadurch rechtliche Konsequenzen drohen?
Ich bin der Meinung dass es geht, da er über 18 ist und ja eigentlich für sich selber Sorgen könnte, wenn er nur wollte.
Er hätte eine seiner abgebrochenen Lehren wieder aufnehmen können, unter Anrechnung der schon abgeleisteten Monate. Nichts!
Er könnte als einfacher Arbeiter in einer Firma unterkommen.Nichts!
Wir sind mit unserem Latain am Ende und hoffen, dass er durch ein selbstäniges und eigenverantwortliches Leben evtl. den richtigen Weg findet.
Für Ihr Bemühen vielen Dank vorab.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Da der Sohn bereits volljährig ist, besteht keine Verpflichtung der Eltern, diesen weiter bei sich aufzunehmen.

Insofern kann der Sohn seitens der Ex-Frau jederzeit der Wohnung verwiesen werden. Es gibt keine dahingehende Fürsorgepflicht, als das Eltern auch Volljährigen Unterkunft gewähren müssen.

Es kann aber sein, dass so eine Barunterhaltspflicht entsteht, da der Sohn dann nicht mehr im Haushalt des Elternteils lebt.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
-Rechtsanwalt-

www.net-rechtsanwalt.de
www.net-scheidung.de
www.online-einspruch.de
www.strom-und-gas.de
www.net-strafverteidiger.de
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank für die schnelle und umfassende Hilfe "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER