Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sohn aus der Wohnung

9. August 2021 16:48 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Sohn ist 38 Jahre alt, arbeitet, verdient gut, sieht es aber nicht ein, sein Zimmer in unserem Haus zu räumen. Ich würde ihn gerne vor die Tür setzen, meine Frau ist dagegen. Er wird aggressiv und setzt uns emotional unter Druck. Teilweise übernachtet er in unserem Haus, teilweise bei meiner Mutter im Dorf nebenan. Uns gehört beiden das Haus zu 50%. Wir sind ein Ehepaar aber uns seit Jahren in diesem Thema uneinig. Ich halte es nicht mehr aus. Mittlerweile schließt er "sein" Zimmer mit etlichen Kram auch einfach ohne Zustimmung ab. Das Zusammenleben mit unserem Sohn, der nur nimmt und nimmt, auch unseren Kühlschrank leer macht, ist unertraglich. Er zählt keine Miete oder sonstiges. Wie kann ich hier vorgehen? Ist es möglich, dass ich ihn alleine vor die Tür setzen? Muss ich bzw. Kann ich zur Not die Polizei rufen, auch wenn meine Frau das nicht will?

Vielen
Dank




Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Das Hausrecht an der gemeinsam bewohnten Immobilie steht beiden Eltern gemeinsam zu. Daher kann nicht einer gegen den Willen des anderen den Sohn aus dem Haus werfen. Sie werden leider eine Einigung erzielen müssen.

Die Polizei ist hierfür nicht zuständig, solange keine Straftaten/Gewalttätigkeiten im Raum stehen. Bei dem zu erzwingenden Auszug handelt es sich um ein zivilrechtliches Problem. Wenn die Eltern sich einig sind und der Sohn nicht freiwillig auszieht, muss ggf. Räumungsklage erheben werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-

FRAGESTELLER 25. September 2022 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 96535 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das eigentliche Problem der Fragestellung sofort erkannt. Verständlich und präzise die Frage beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles perfekt. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top, Schnell Verständlich und Hilfreich ...
FRAGESTELLER