Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.467
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

191 Ergebnisse für „forderung zahlungsaufforderung“

27.2.2009
5354 Aufrufe
Sehr geehrte Damne und Herren, eine titulierte Forderung wurde vollständig beglichen. Neben der Forderung, welche bereits Inkassogebühren beinhaltete, weist der Forderungsstand nun weitere Inkassogebühren (Kontoführungs-/Ermittlingsgebühren,...)in Höhe von 400,-€ auf, welche nicht tituliert wurden.
19.6.2006
3637 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Von der Firma CenturioNet erhielt ich mit Datum vom 14.06.2006 eine Zahlungsaufforderung für einen Usnet Zugang, den ich am 17.Okt.2005 angemeldet haben soll.

| 24.3.2011
2795 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich habe im Juli 2008 eine Zahlungsaufforderung des SCI-Inkassobüros der Commerzbank über eine angebliche Forderung der TUI/Commerzbank-VISA-Card erhalten, nachdem ich schon zuvor bei der TUI-Commerzbank-VISA-Card-Zentrale gegen die angebliche Forderung widersprochen hatte. Seinerzeit, im Juli 2008, hatte ich der schriftlichen Zahlungsaufforderung des SCI-Inkassobüros der Commerzbank ebenfalls widersprochen und danach nichts mehr gehört bw. auch keine schriftlichen Zahlungsaufforderungen mehr erhalten. ... April 2011 darzulegen, wie und wann ich diese Forderungen begleichen könne.
1.4.2011
1266 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Ich habe von einer Rechtsanwaltsgesellschaft einen Brief mir einer Zahlungsaufforderung erhalten, die eine Zahnarztrechung betrifft. ... In der Aufstellung nach §§366/367 BGB stehen folgende Kosten. 16.05.2007 Forderung von 119,52€ 16.16.2007 vorg. ... Ist diese Forderung so überhaupt rechtsgültig ohne dass ich vorher überhaupt einen Brief erhalten habe der mich auf die ausstehende Forderung hinweist?
30.8.2014
1574 Aufrufe
Mahnschreiben von Diagonal-Inkasso GmbH Ich soll eine bestehende Forderung desHVV-Onlineshop laut Rechnung vom 24.02.2014 nicht beglichen haben.Mein Konto soll nicht gedeckt gewesn sein und meine Bank hat kein Geld überwiesen.Ich habe mich nie bei diesen Shop registriert.Nun soll ich bis zum 05.09.2014 folgenden Betrag überweisen.

| 3.4.2013
1716 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Seit Ende 2010 ärgern sich meine Frau und ich über konstante, natürlich aus unserer Sicht unberechtigte Zahlungsaufforderungen zu Leistungen (vermutlich kostenpflichtige Online-Games), die nicht von uns gekauft oder in Anspruch genommen wurden.
6.7.2010
2489 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Ich bin im Spätsommer 2006 aus dem Objekt ausgezogen, die Forderung sei aber aus dem Zeitraum davor. 2003-2006. ... Meine Frage dazu, ist diese Forderung nicht schon verjährt ? Nach BGB gilt eine 3 Jahres Frist zur Verjährung die in dem Jahr in dem die Forderung gestellt wurde ( 13.12.2006 ) beginnt.
11.8.2011
2323 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Mittlerweile habe ich 3 verschiedene Zahlungsaufforderungen erhalten: Die erste von einem hamburger Rechtsanwalt zu 32,50€ + 13,50€ (seperate Schreiben) die zweite Zahlungsaufforderung von Webbilling.com B.V. zu 24€ + 5€ (ebenfalls seperate Schreiben) und nun eine dritte Zahlungsaufforderung von einem anderen hamburger Rechtsanwalt zu 114,14€ (ein einzelnes Schreiben) Da die Zahlungsforderungen sehr stark schwanken und jeweils von anderen Personen eingefordert werden, bin ich mir über die rechtliche Situation uneins, zumal das Unternehmen bei dem ich mir bewusst den Zugang gekauft habe im Ausland sitzt (UK) und ich dieses auch bezahlt habe.

| 19.11.2014
6621 Aufrufe
Diese Forderung ist in gewisser Weise nachvollziehbar, da ich seit 2011 eine BahnCard 25 beziehe und bisher keine Kündigung ausgesprochen habe. Ich hätte die Forderung auch sehr gerne regulär beglichen, allerdings habe ich bis heute weder die in Rechnung gestellte Bahncard 25 für das Jahr 2014 noch eine zugehörige Rechnung, Zahlungsaufforderung oder Mahnung von der DB Vertriebs GmbH oder dem Inkasso-Unternehmen erhalten. ... Dies ist mir nicht aufgefallen, da ich in diesem Jahr noch keine Verwendung für die BahnCard 25 hatte und ich davon ausging, die Zahlungsaufforderung wie in den vergangenen Jahren rechtzeitig von der DB Vertriebs GmbH zu erhalten.
27.6.2012
3843 Aufrufe
Kurz darauf bekam ich eine Zahlungsaufforderung einer Inkassofirma, die am 14.5.2012 herausgegangen ist, also nach meiner Zahlung, aber vermutlich vor Erhalt des Geldes durch den Gläubiger.

| 1.4.2015
14984 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Hallo, ich habe mich bisher still geweigert die erhobenen Gebühren des RBB Beitragsservice zu bezahlen. nach einem ständigen ignorieren der eingehenden Zahlungsaufforderungen (noch vom Beitragsservice selbst) kam es vor zwei tagen zur Zahlungsaufforderung durch das Finanzamt Berlin durch die Person einer Vollstreckungsbeamtin. ... Es wird in diesem Schreiben gebeten, den fälligen Betrag SOFORT ans Finanzamt zu entrichten.( Keine Frist ) Weiterhin ist der Zahlungsaufforderung folgendes zu entnehmen : Falls ich nicht vom Eingang der Zahlung unterrichtet sein sollte , werde ich sie am DEMNÄCHST in der zeit von 8-18 Uhr aufsuchen.
12.10.2015
6162 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Jetzt habe ich Post von EuroTreuhand Inkasso GmbH erhalten, mit Zahlungsaufforderung, " ... es gilt italienisches Recht" ... und ... ... Zahlungsaufforderung am 17.9.15 Mahnung am 5.10.15 Wie kann ich mich am besten verhalten, um das Thema schnell abzuschliessen?

| 8.3.2015
614 Aufrufe
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Von einem Inkassounternehmen habe ich am 27.02.2015 eine Zahlungsaufforderung erhalten. ... Nach 16 Jahren stellt dieses Inkassounternehmen nun eine Forderung dazu auf. ... Bis zum 27.02.2015 erfolgte nie eine Zahlungsaufforderung, eine Mahnung oder andere Aufforderungen.
21.10.2016
510 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Guten Tag, ich habe folgenden Brief mit großer Verspätung von meiner Mutter erhalten: "Mumme & Partner Vahrenwalderstraße 271 Hannover Unser Mandant: Allianz Rechtschutz Service GmbH bevollmächtigt durch den Versicherungnehmer Mandant: XXX XXX Kostenfestsetzungsbeschluss: Landgericht XXX, vom 01.11.2012 Sehr geehrte/r XXX trotz wiederholter Zahlungsaufforderung haben Sie den fälligen Betrag in Höhe von XXXXX nicht ausgeglichen. ... Ich würde nun gerne wissen ob die aufgeführte Forderung gegen uns Rechtens ist und wie ich weiter verfahren soll. Weiter würde ich gerne wissen, da wir alle einen einzeln adressierten Brief, mit der gleichen Forderungssumme erhalten haben, ob dies die gesamte Forderungssumme ist oder diese einfach gedrittelt wurde.

| 27.8.2014
771 Aufrufe
Die Begleichung der Forderung sollte über den Erwerb von Bitcoins erfogen. ... Ich habe den Absender gebeten seine Forderung zu deklarieren und mir Rechnungssumme sowie seine Bankverbindung mitzuteilen damit ich die Schuld begleichen kann. ... Somit geht es mir vorrangig nicht um die rechtmäßigkeit der Forderung, sondern in erster Linie um die Abwendung weitere Kosten durch eine Strafanzeige, soweit eie Einleitung eines solchen Verfahrens überhaupt legitim ist.
17.9.2009
3423 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Jetzt kommen wir vom Urlaub und haben ein Schreiben ''''''''''''''''Letzte aussergerichtliche Zahlungsaufforderung'''''''''''''''' eines Inkasso-Büro''''''''''''''''s vom 09.09.2009 im Briefkasten, das jetzt Mahngebühren und Inkassokosten eintreiben möchte. ... Das Inkasso-Büro führt auf: 08.07.2009 Hauptforderung 08.07.2009 Mahnkosten Auftraggeber € 22,00 05.08.2009 Inkassokosten € 489,50 11.08.2009 8% aud Hauptforderung € 18,43 11.08.2009 Zahungseingang Gläubiger 09.09.2009 Saldo per 09.09.2009 € 511,50 Die Forderungsaufstellung ist über € 529,93. Zahlbar bis spätestens 23.09.2009, sonst wird der zwangsweise Einzug dieser Forderung eingeleitet.

| 9.7.2009
7537 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Möglicherweise hat er eine Zahlungsaufforderung von der Zugbegleiterin erhalten, mir diese aber nicht gezeigt. ... Möglicherwiese wurde im Zug eine Zahlungsaufforderung an meinen Sohn ausghändigt, davon habe ich keine Kenntnis. 2) Dem Inkassoschreiben ist keine Vollmacht oder Abtretungserklärung der "Gläubigerin DB" beigefügt. Es ist nur lapidar vom Auftrag des Einzugs der Forderung die Rede.

| 2.8.2010
1510 Aufrufe
Hallo, im November 1999 habe ich mit der damaligen Inkasse Stelle der Quelle ag einen Vergleich geschlossen bei dem 2 unabgängig voneinader laufenden mahnverfahren gegen mich zusammengefasst werde. der gesamtbetrag belief sich damals auf 6900 DM. welche ich dann überwiesen habe. gleichzeitig wurden alle Mahnbescheide bei meinem arbeitgeber entfernt, die EV in der Schufa gelöscht und ab dem Jahr 2001 war in der Schufa, Infoscore etc. keinerlei Eintragungen mehr vorhanden. Plötzlich kommt nach 11 jahren ein Inkassedienst und möchte aus der zweiten Mahnung das Geld eintreiben. mittlerweile haben sich berge von zinsen angehäuft so dass aus umgerechnet 700€ jetzt 2400E wurden Ich habe alle beteiligte nebst anwaltskanzlei den überweisungsträger und den tatsächlichen Ablauf geschildert und keine Reaktion erhalten. Der Gerichtsvollzieher will nun am 20,8 die EV von mir haben. was kann ich dagegen unternehmen?
123·5·10