Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

sexuelle belästigung?

| 17.01.2014 18:08 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

guten tag,
ich habe eine frage bezüglich der sexuellen Belästigung.
ich habe eine neue kollegin in meiner facebookliste aufgenommen und wir haben des öfteren gechattet. Auf der arbeit haben wir kaum miteinander gesprochen oder kontakt gehabt. abends per Facebook nur. dort teilte sie mir auch mit, dass sie etwas für mich emfindet und da dachte ich mir, ich versuche mal wie weit sie gehen würde bei mir und fing an zu schreiben ob sie mal lust hätte sich mit mir zu treffen und was für fantasien sie hätte. Sie rückte mit der fantasie nicht raus und wollte diese erst von mir hören. mit allen war sie nicht einverstanden und ich habe versucht sie dahin etwas zu überreden. Mal hatte sie dann mal lust und dann sagte sie wieder nein. Zwei mal wollten wir uns treffen aber beide mal habe ich kurz vorher abgesagt, da ich ein schlechtes gewissen hatte. aber ich fing immer sie wieder anzuschreiben und fragte sie ob sie doch eine neue fantasie mitmachen würde. es war aber nie meine Absicht mich mit ihr zu treffen da ich vergeben bin. ich wollte sehen wie weit sie gehen würde. Zwischen durch sagte sie sie könne es nicht und dann haben wir es erst sein lassen aber dann nach paar Wochen schrieb ich sie diesbezüglich wieder an und sie machte wieder mit. zum ende ihrer Arbeitszeit sagte sie sie möchte nicht und ich habe es akzeptiert. nun ist sie nicht mehr meine kollegin und sie hat mich bei Facebook gelöscht und mir mitgeteilt was ich gemacht hätte wäre strafbar.
Stimmt das? obwohl sie mir ihre Zuneigung mitgeteilt hat und ihre fantasien auch mir mitgeteilt hat und mehrere treffen zugestimmt hatte?
Danke!!!
Dies geschah nur über Facebook nie hatten wir bei der arbeit darüber gesprochen

17.01.2014 | 19:30

Antwort

von


(2473)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

nach Ihrer Darstellung werden Sie nichts zu befürchten haben.

Sie haben nichts gegen den Willen der Kollegin getan und/oder geäußert. Offenbar hat die Kollegin nicht von Ihnen gefordert, die Kontaktaufnahme bei Facebook zu unterlassen; jedenfalls zunächst nicht.

Nachdem die Kollegin die Firma verlassen hatte, hat Sie Ihnen unmissverständlich klar gemacht, dass sie jetzt keinen Kontakt mehr will. Dieses haben Sie sofort akzeptiert und jede weitere Kontaktaufnahme unterlasse.

Eine Strafbarkeit ist demzufolge nicht zu erkennen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php


Bewertung des Fragestellers 17.01.2014 | 20:10

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr schnelle und freundliche Antwort! Gut erläutert und verständlich! Danke

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.01.2014
5/5,0

Sehr schnelle und freundliche Antwort! Gut erläutert und verständlich! Danke


ANTWORT VON

(2473)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht