Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

ohne Mietvertrag Möbel ins Haus

26.05.2019 15:09 |
Preis: 35,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer


Um das Verständnis zu erleichtern, nennen wir den ersten potentiellen Mieter Marc, den zweiten Dieter (es sind aber zwei Geflüchtete).

Wir haben in einem anderen Ort eine Wohnung zu vermieten. Wir haben schone eine mündliche Zusage an einen potenziellen Mieter (Marc), wir haben ihm sogar den Wohnungsschlüssel gegeben mit der Zusage, er könne schon vorher rein (vor dem 01.06 als Einzugsdatum).
Jetzt will Marc die Wohnung mit einem anderen Mieter (Dieter) teilen, wäre auch bereit die passenden Nebenkosten zu bezahlen. Wir sind sehr skeptisch, weil wir diesen neuen Mieter (Dieter) noch nicht gesehen haben, zudem ist nicht klar, was er für einen Aufenthaltstitel hat. Dieser neue (Dieter) soll vom Arbeitsamt die Miete bezahlt bekommen. Wir haben dem ersten potenziellen Mieter (Marc) gesagt, dass wir das mit dem Amt klären wollten und dass mit der Elektrik noch etwas nicht in Ordnung ist (vorgeschoben!), so könne er bis morgen (Montag, 25.06.19) noch nicht einziehen.
Marc sagte dann gestern, dann könne er in die Wohnung, der andere würde dann einfach mit ihm einziehen. Wir haben aber klar gemacht, das Wochenende kann er nicht einziehen.
Heute waren wir nicht zu Hause und unsere Tochter sagte uns als wir ankamen, dass jemand anrief, um zu sagen, dass Marc seine Möbel ins Haus bringen würde. Meine Tochter hat gesagt, dass können sie nicht machen. Sie haben es trotzdem gemacht.

Wir haben bisher noch keinen Mietvertrag.
Unsere Frage: Könnten wir noch von diesem Mietverhältnis zurück (Vertrag noch nicht gemacht)? Unter welchen Bedingungen und was kommt auf uns zu? Das Mietverhältnis sollte am 01.06.19 anfangen.

Marc selber spricht nicht so gut Deutsch, die ganze Angelegenheit läuft über seinen Arbeitgeber, d.h. der Arbeitgeber "übersetzt" Informationen.

Besten Dank und
mit freundlichem Gruß
H. G.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich beantworte Ihre Frage auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben. Bitte beachten Sie, dass schon geringe Abweichungen im Sachverhalt zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Der Mietvertrag ist auch ohne schriftliche Ausfertigung zustande gekommen. Insoweit können Sie von dem Mietvertrag "nicht mehr weg". Dies gilt auch dann wenn der Mieter gegen ihren Willen die Möbel bereits in die Wohnung eingebracht hat.

Die Aufnahme eines weiteren Mieters in die Wohnung können sie nur dann vermeiden wenn die Wohnung überbelegt oder die zweite Person für sie unzumutbar wäre.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen ersten rechtlichen Überblick verschaffen. Sollten Rückfragen bestehen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70598 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die Antwort - kurz und verständlich mit klaren Handlungsanweisungen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für einen überschaubaren Betrag bekam ich eine erste Einschätzung über die Erfolgsaussichten, die mich davon überzeugt hat, die Sache weiter zu verfolgen. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell, freundlich und kompetent. ...
FRAGESTELLER