Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.250
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

notwendiger Eigenbedarf

| 01.12.2010 22:36 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Gabriele Lausch


Hallo,

mein Name ist Jens Otto.Ich bin geschieden, habe eine 15 jährige Tochter und bezahle lt. Düsseldorfer Tabelle € 426.--.
Nun bin ich seit längeren Krank und erhalte Krankengeld (€ 1280.--)

Meine Frage lautet:

Darf ich den notwendigen Eigenbedarf von € 900.-- für mich behalten?

Danke für Antwort

Mit freundlichen Grüssen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich kann Ihre finanziell schwierige Situation verstehen; eine vorübergehende Einkommensminderung z.B. durch Krankheit oder Arbeitslosigkeit entbindet Sie jedoch nicht von der Zahlung des Kindesunterhaltes.

Erst wenn die Einkommensverminderung länger als sechs Monate andauert, kann eine Abänderung des Unterhaltstitels in Betracht kommen. Hier wäre dann eine detaillierte Einzelfallprüfung unabdingbar, denn es sind sowohl Ihre Interessen und persönliche Situation, wie auch die Zumutbarkeit einer Verringerung des Unterhaltes für die Unterhaltsberechtigte zu prüfen und gegeneinander abzuwägen.

Im Rahmen der Prüfung Ihrer Leistungsfähigkeit wird dann allerdings der Selbstbehalt eines Nichterwerbstätigen zugrunde zu legen sein (BGH Urteil vom 19.11.2008 - XII ZR 129/06, dieser beträgt z.B. in der ab 01.01.2011 geltenden Düsseldorfer Tabelle 770,00 €.

Auf jeden Fall sollten Sie mit der Kindsmutter Kontakt aufnehmen und die derzeit für Sie schwierige Lage schildern. Für einen vorübergehenden Zeitraum findet sich häufig eine gemeinsame Lösung. Keinesfalls dürfen Sie einfach einen Teil des Unterhaltes einbehalten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste Hilfestellung bieten, selbst wenn die Auskunft nicht in Ihrem Interesse erfolgen konnte, und wünsche Ihnen baldige Genesung.

Mit freundlichen Grüßen
Lausch
- Rechtsanwältin -


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 01.12.2010 | 23:28

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt: