Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Welche Voraussetzungen sind für einen Verein notwendig

21.09.2012 20:50 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth


Hallo,

wenn ich einen Verein gründen möchte, zum Beispiel zur Hilfe von sozialschwachen Kindern wo muss ich diesen eröffnen? Gewerbeamt? Geht dies einfach so? Welche Voraussetzungen sind gegeben? Kann ich dies alleine als Person tun oder brauche ich mehrere dazu?

Darf ich Spenden annehmen mit dem Verein? Wem muss ich nachweisen was mit diesen Spenden geschieht? Was ist wenn ich arbeitslos werde? Darf ich dann Spenden annehmen oder werden diese als Einkommen angerechnet

Bitte erklären Sie mir den Ablauf wie dies alles funktioniert.

-- Einsatz geändert am 21.09.2012 20:50:57

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Die Gründung eines Vereins vollzieht sich nach folgendem Schema:

Die Vereinsgründung wird durch mindestens zwei Personen beschlossen (sog. Vorgründungsgesellschaft).
Die Vorgründer müssen dann eine Entscheidung darüber treffen, ob der Verein rechtsfähig sein soll oder nicht.

Die Vorgründungsgesellschaft wird dann zum Vorverein, wenn die Vereinssatzung erstellt und beschlossen ist, dass der Verein die Rechtsfähigkeit erlangen soll.

Aufgrund der Eintragung in das Vereinsregister erlangt der Verein seine Rechtsfähigkeit.
Die Vereinsregistereintragung setzt allerdings voraus, dass der Verein aus mindestens 7 Mitgliedern besteht.
Wenn in der Vereinssatzung die Verfolgung eines nichtwirtschaftlichen Zwecks dokumentiert ist, reicht dies regelmäßig aus.

Darüber hinaus müssen alle Vorstandsmitglieder die Vereinsanmeldung unterzeichnen. Der Anmeldung sind darüber hinaus die Original-Vereinssatzung und eine beglaubigte Abschrift sowie eine Abschrift der Bestellung des Vereinsvorstands beizufügen.

Für den Fall, dass eine Vereinsregistereintragung nicht gewollt ist, liegt ein nichtsrechtsfähiger Verein vor.
Dieser nichtrechtsfähige Verein wird wirksam, wenn die Satzung erstellt und die Organe des Vereins (Vorstand und Mitgliederversammlung) bestellt sind.

Mit der Anerkennung der Gemeinnützigkeit können Sie dann auch Spenden annehmen.

Der Spendenabzug und die damit verbundene steuerliche Begünstigung sind in § 10 b EStG geregelt.

Der Spendenabzug setzt in materieller Hinsicht eine Zuwendungsbestätigung voraus. Aus dieser Bestätigung ergibt sich dann auch die Verwendung des angegebenen steuerbegünstigten Zwecks.

Bei Arbeitslosigkeit spricht nichts dagegen, wenn der eingetragene Verein Spenden annimmt. Die Spenden können nicht als Ihre Einnahmen geltend, da diese für ganz bestimmte Zwecke verwendet werden müssen.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Die moderne Kommunikation ermöglicht insoweit auch die Überbrückung größerer Entfernungen.




Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Rechtsanwaltskanzlei K. Roth
info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de
http://www.kanzlei-roth.de/kontakt.php
Tel. 040/317 97 380
Fax: 040/31 27 84
Johannisbollwerk 20
20459 Hamburg

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69614 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen