Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

heizkostenabrechnung


07.02.2006 22:02 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Joachim



wir haben , als erbengemeinschaft , die wohnung unserer mutter
fristgerecht gekündigt und haben die heizkostenabrechnung vom15.07.2004 bis 15.08.2005 bekommen . im gegensatz zu den vergangenen jahren (200 € ) sollen wir nun 670 € nachzahlen .
die ölrechnung zur berechnung ist vom 19.08.2005 und die
wärmemengenzähler wurden 1991 zusammen mit der anlage eingebaut . sie wurden bis heute weder gewartet oder ausgetauscht .

frage:
ist die abrechnung so in ordnung und wenn nicht , können wir für
die vergangenen (3)jahre eine neuberechnung erbitten ?
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben und Ihres Einsatzes beantworten darf.

Zunächst dürfte die Abrechnung bereits aufgrund des Abrechnungszeitraums fehlerhaft sein. Grds. ist die Abrechnung jährlich vorzunehmen. Hier ist aber ein Zeitraum von 13 Monaten Gegenstand der Abrechnung.

Bei der Nebenkostenabrechnung sind viele Positionen zu berücksichtigen, die nur durch einen Einblick in die Abrechnung selbst geprüft werden können. Zwar ist eine Veränderung der Kosten nach oben durchaus möglich, jedoch erscheint mir der Sprung für 2004/2005 recht hoch.

Eine rückwirkende Korrektur ist nur möglich, wenn Sie innerhalb einer angemessenen Frist der Abrechnung widersprechen. Diese Frist dürfte maximal 3 Monate betragen, so dass eine Korrektur der älteren Abrechnungen grds. nicht mehr möglich ist.

Sofern Sie eine Überprüfung der aktuellen Abrechnung wünschen stehe ich Ihnen hierfür außerhalb dieser Antwort gerne zur Verfügung.

Bis dahin verbleibe ich mit freundlichen Grüßen


Christian Joachim
-Rechtsanwalt-
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER