Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

gesetzlich pflichtversichert

03.12.2015 23:32 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Hallo, ich bin 53 Jahre alt im Jahr 2006 musste ich meine Selbständigkeit aufgeben wegen einen Arbeitsunfall, seit dem
bin ich Bein amputiert und Rentner mein Bruttoeinkommen liegt unter der Beitragsbemessungs grenze kann ich in von GKV freiwillig Versicherung zum Pflichtversiecherung wechseln
Wenn nicht was muss ich machen um es zu erreichen
danke

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eine Rückkehr von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung ist nur in Ausnahmefällen möglich.

Als Selbstständiger könnten Sie zum Beispiel in ein Angestelltenverhältnis wechseln, in dem Sie weniger als 54.900 Euro jährlich verdienen.
Bei einer Ehe und Aufgabe der Selbstständigkeit können ggf. in die Familienversicherung Ihres Ehepartners eintreten.

Zur Not können Sie sich arbeitslos melden oder im europäischen Ausland versicherungspflichtig werden, zumal darüber innerhalb der EU ein Mindestkrankenversicherungsschutz gleicherorts vorherrschen muss.

Anders als in der gesetzlichen Krankenversicherung kann in der privaten Krankenversicherung über die Annahme oder Ablehnung ihres Antrages frei entschieden werden, solange es nicht ausschließlich den Basistarif betrifft, der ebenfalls möglich erscheint.

Dann ist dieses aller Voraussicht nach nur so möglich, was aber dem der gesetzlichen Krankenversicherung entspricht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ergänzung vom Anwalt 07.12.2015 | 11:52

Sehr geehrter Fragesteller,

ggf. hatte ich Ihre Frage nich zutreffend verstanden:

Meinten Sie, dass Sie von der freiwilligen Mitgliedschaft in der GKV in die Pflichtmitgliedschaft wechseln möchten? Sind Sie also schon gesetzlich (freiwillig) versichert?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hesterberg
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67383 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Anwältin hat mir sehr weitergeholfen, ihre Antwort war freundlich, klar, verständlich und meine Frage wurde so ausführlich wie möglich beantwortet! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe eine schnell, freundliche und hilfreiche Antort erhalten. Um mehr in die Tiefe zu gehen, würde es mehr Zeit seitens des Anwalts erfordern - dies ist absolut nachvollziehbar. Die Antwort lässt weitere Antworten erahnen ... ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Der Anfang ist zu meiner Zufriedenheit.- ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen