Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

durch Untreue kompl. Exixtenzvernichtung


18.02.2006 12:56 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Guten Tag!
Als ältere Bürgerin habe ich eine Firma mit 14 Mitarbeitern gegründet. Alles lief wie üblich mit Auf- und Abs. Dann erhielt ich letztes Jahr die Diagnose Krebs was durch Chemo und Bestrahlung zur Folge hatte, daß ich leider nicht mehr voll arbeitsfähig war und somit gezwungen war in meine Einzelfirma einen Btranchenerfahrenen Mitarbeiter mit einer Generalvollmacht auszustatten und ihm die Geschäftsführung zu überlassen. Nunmehr war ich durch meinen Gesundheitszustand gezwungen mich 4 Wochen !!!! im Ausland aufzuhalten. In dieser Zeit machte mein GF "Betriebsferien" hob bar ca 60.000 € vom Konto und zahlte einige wenige a-Konto Zahlungen an die Mitarbeiter. Just an dem Tag an welchem ich zurückkam und abrechnen wollte war mein GF krank und teilte mit, daß er das Geld und die Quittungen im Büro deponiert habe. Als ich dort ankam mußte ich einen "Einbruch" feststellen. Die Kripo geht von einem "fingierten" Einbruch aus.
Nun ist meine Firma am Ende und ich mit. Habe Insolvenz angemeldet. Da ich nicht mehr arbeiten kann und nunmehr auch wohl absolut mittellos bin weiß ich nicht mehr weiter.
Was kann ich tun?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

auf Ihre allgemein gehaltene Frage, was Sie jetzt tun können, kann es im Rahmen der Möglichkeiten dieser Online-Beratung leider nur eine ebenso allgemeine Antwort geben:

Sie sollten - sofern dies bisher nicht geschehen ist - Strafanzeige gegen den Generalbevollmächtigten erstatten, damit in Hinblick auf die von Ihnen befürchtete Untreue ermittelt werden kann.

Darüber hinaus werden hier zivilrechtliche Ansprüche zu prüfen sein, weshalb Sie sich in die Obhut eines Rechtsanwaltes begeben sollten. Da Sie nicht mitteilen, in welchem Stadium sich die Insolvenz befindet, wird dies aber möglicherweise gar nicht mehr Ihre Sorge sein, sondern in den Zuständigkeitsbereich des Insolvenzverwalters fallen.

Es tut mir leid, dass ich Ihnen hier keine weitergehenden Ratschläge geben kann. Dies würde sehr viel detailreichere Kenntnisse des Sachverhaltes erfordern und im übrigen die Höhe Ihres - nachvollziehbar niedrigen - Einsatzes sprengen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER