Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

abgelaufene Aufenthaltsgnehemigung

| 14.07.2018 14:22 |
Preis: 30,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


Meine Frau ist US-Amerikanerin. Sie hat eine fünfjährige Aufenthatlsgenehmigung für Deutschland inklusive dem Recht sie nach 5 Jahren in eine permanente Aufenthaltsgenehmigung umzuwandeln. Die 5-jährige Aufenthaltsgenehmigung ist am 9.7.2018 abgelaufen. Meine Frau stand unter dem falschen Eundruck, dass sie am 7.9. 2018 abkäuft und bis dann in eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung umgewandelt zu werden. Letzte Woche ist die Mutter meine Frau in den USA schwer erkrankt, darum ist meine Frau heute in die USA geflogen. Bei der Ausreise ist der Irrtum meiner Frau offensichtlich geworden. Die Grenzpolizisten hatten bei der Ausreise gemeint, dass meine Frau nächste Woche bei ihrer Rückreise nicht nach Deutschland einreisen darf und zurück in die USA geschickt wird. Welche rechtlichen Möglichkeiten haben wir um meiner Frau die Rückeinreise nächste Woche zu ermöglichen?
15.07.2018 | 09:07

Antwort

von


(1237)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Hier müsste man leider den Weg über einen Ehegattennachzug wählen, was sich (zum Glück vereinfacht) wie folgt darstellt:

Im Regelfall ist es erforderlich, dass von der deutschen Auslandsvertretung nach Zustimmung der örtlichen Ausländerbehörde vor der Einreise ein Visum zum Zwecke der Familienzusammenführung erteilt wird. Staatsangehörige von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, Neuseeland und der USA bedürfen jedoch keines Visums zur Einreise zum Zweck der Familienzusammenführung.

Staatsangehörige dieser Länder können nämlich einen erforder lichen Aufenthaltstitel auch nach der Einreise einholen (§ 41 Abs. 1 Aufenthaltsverordnung).

Allerdings müsste man sich eben schon jetzt am besten mit der Ausländerbehörde in Deutschland an Ihrem Wohnort zusammensetzen, um das schnell, günstig und einfach zu planen. Dazu rate ich auf jeden Fall, bevor die Einreise wieder vorgenommen wird.

Da man schon lange Zeit eine Aufenthaltserlaubnis beziehungsweise Niederlassungserlaubnis besessen hatte, sollte das aufgrund der Vergangenheit auch kein Problem sein, dass schnell wieder zu bekommen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

Nachfrage vom Fragesteller 15.07.2018 | 16:34

Sehr geehrter Herr Hesterberg,

vielen Dank für Ihre Antwort, wenn ich Sie richtig verstehe, empfehlen Sie dass ich umgehend bei der hiesigen Ausländerbehörde eine neue Aufenthaltsgenehmigung beantrage. Unabhängig davon hat meine Frau als US-Amerikanerin nach § 41 Abs. 1 der Aufenthaltsverordnung das Recht nächste Woche in Deutschland ohne Visum wieder einzureisen und kann hier den Bescheid für die neue Aufenthaltsnehmigung abwarten. Bitte teilen Sie mir mit ob ich Sie hier richtig interpretiere.
mfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.07.2018 | 20:37

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben das richtig zusammengefasst, ein Einreiseverbot besteht ja angesichts der freiwilligen Ausreise nach Ablauf des Aufenthaltstitels nicht.
Nichtsdestotrotz würde ich auf jeden Fall die Ausländerbehörde vor der Buchung des Fluges und der Abreise informieren, um auf der sicheren Seite zu sein.
Sie sollten aber sichergehen, dass die nicht doch schon entsprechend den Verstoß wegen des Ablauf der Aufenthaltserlaubnis geahndet haben und das wäre da zu erfragen. Es sollte aber alles kein Problem sein.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hesterberg
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 15.07.2018 | 23:31

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herr Hesterberg hat meine Frage punktgenau und kompetent beantwortet und es mir dadurch ermöglicht die richtigen Schritte zu setzen"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 15.07.2018
4,8/5,0

Herr Hesterberg hat meine Frage punktgenau und kompetent beantwortet und es mir dadurch ermöglicht die richtigen Schritte zu setzen


ANTWORT VON

(1237)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht