Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wirtschaftlicher Totalschaden PKW Vollkasko

| 10.10.2019 12:12 |
Preis: 35,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Kasko, Wirtschaftlicher, Totalschaden, 130 %-Rechtsprechung,Haftpflicht

Nach einem selbst verschuldeten Unfall hat der Gutachter meiner Versicherung einen wirtschaftlichen Totalschaden festgestellt. Mein PKW ist Vollkasko versichert.

Wiederbeschaffungswert 3.609,76 €
Restwert 1.888,00 €
Fahrzeugschaden 1.721,76 €
Reparaturkosten 4321,46€

Meine freie Werkstatt sagte, die Reparatur mit nicht Originalteilen, sondern anderen oder gebraucht würde maximal 2500,00€ kosten.

Allerdings habe ich eine Werkstattbindung im Vertrag. Kann ich in diesem Fall die Werkstatt frei wählen ?

Da ich das Fahrzeug nicht verkaufen will, sondern es weiterhin fahren möchte, müsste mir dann nicht meine Versicherung die Reparatur (2500€) bezahlen bzw. mir den Wiederbeschaffungswert auszahlen ?

Gilt die 130 Prozent Regel auch für die Vollkaskoversicherung ?

10.10.2019 | 14:26

Antwort

von


(311)
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: http://www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn Sie eine Werkstattbindung haben, gilt diese grds. auch. Aber man kann bei sowas sicherlich mit der Versicherung sprechen.

Grds. zahlt die Versicherung den Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert.

Eine Sonderregelung im Schadensfall ist die 130-Prozent-Regel. Bei einem unverschuldeten Unfall wahrt sie das Integritätsinteresse des Betroffenen. Damit wird im Schadensrecht das Interesse des Geschädigten am Erhalt des Fahrzeuges gekennzeichnet. Bei einem Kaskoschaden findet diese Sonderregel keine Anwendung. Hier gilt als Obergrenze für Reparaturkosten der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs. Dies finden Sie auch in Ihren AKB (das "Kleingedruckte").

Sie können sich den Wert auszahlen lassen und sind dann auch berechtigt, entsprechend reparieren zu lassen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

Bewertung des Fragestellers 12.10.2019 | 07:01

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle und umfassende Antwort. Vielen Dank."
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 12.10.2019
5/5,0

Schnelle und umfassende Antwort. Vielen Dank.


ANTWORT VON

(311)

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: http://www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht
Jetzt Frage stellen