Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie klage ich Miete eine ohne Adresse


17.03.2006 10:27 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin Besitzer einer Wohnung, welcher Vermietet wurde. Die Mieter haben seit 6 Monaten keine Miete mehr bezahlt. Man wollte per Ende März 06 ausziehen....jetzt sind die Mieter in einer Nacht- und Nebelaktion ausgezogen....nach Begutachtung der Wohnung, mußte ich feststellen, dass die Wohnung total verwüstet ist....ein Sanierung der Wohnung ist notwendig. Leider hat der Mieter keine Anschrift hinterlassen, eine Ummeldung wurde auch nicht vorgenommen und die Post wird auch nicht nachgesendet. Da mir aber bekannt ist, wo der Mieter arbeitet, möchte ich jetzt gerne meine Kosten gerichtlich einklagen. Welche Weg soll ich gehen (Mahnbescheid oder soll ich Klage einreichen). Geht das überhaupt, da mir keine Zustelladresse bekannt ist.

Kann ich den Mieter bei der Polizei wegen Vandalismus melden?

Vielen Dank für Ihre Hilfe
Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,


vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich - die Richtigkeit Ihrer Angaben vorausgesetzt - anhand der von Ihnen gemachten Angaben gerne wie folgt summarisch beantworten möchte:


Soweit Ihnen keine Zustelladresse Ihres ehemaligen Mieters bekannt ist, können Sie den Weg des Mahnverfahrens nicht gehen, da ein Mahnbescheid nicht wirksam zugestellt werden könnte. Es bliebe Ihnen nur der Weg, eine gerichtliche Klage anzustrengen und die Klageschrift öffentlich zustellen zu lassen (vgl. § 185 ZPO). Dann würde die Klage im Amtsgericht für einen Monat (vgl. § 188 ZPO) öffentlich ausgehängt und gilt nach Ablauf dieser Frist als zugestellt. Da kaum ein Schuldner regelmäßig an der Gerichtstafel vorbeischaut, dürfte mit keiner Klageerwiderung der Gegenseite zu rechnen sein und Sie könnten ein Versäumnisurteil erwirken. Da Ihnen jedoch die Arbeitsstelle Ihres ehemaligen Mieters bekannt ist, könnte eine Klage durchaus auch am Arbeitsplatz zugestellt werden.

Selbstverständlich können Sie auch eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen Sachbeschädigung erstatten, soweit sich der Verdacht aufdrängt, dass die Schäden auf einer mutwilligen Beschädigung beruhen.

Ich rate Ihnen dringend, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, um Ihre Interessen effektiv durchsetzen zu können. Sie hätten dann gleichzeitig einen kompetenten Ansprechpartner, die Sie auch in den Fragen der Zwangsvollstreckung berät, damit Sie schlussendlich auch zu Ihrem Geld kommen. Angesichts des von Ihnen geschilderten Schadens gehe ich davon aus, dass der Streitwert der Angelegenheit über EUR 5.000,00 liegt und Sie daher ohnehin ausschließlich durch einen Rechtsanwalt vor Gericht vertreten werden können. Gerne bin ich auch bereit, diese Aufgabe für Sie zu übernehmen. Sie können mich gerne für eine weitere Beauftragung kontaktieren und wir besprechen die Angelegenheit in aller Ruhe.


Ich hoffe, Ihnen mit meiner Prüfung der Rechtslage eine erste rechtliche Orientierung vermittelt zu haben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems von einem Rechtsanwalt zu erhalten.

Sofern Sie eine abschließende Beurteilung Ihres Sachverhaltes wünschen, empfehle ich, einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu kontaktieren und die Sachlage mit diesem konkret zu erörtern.




Mit freundlichen Grüßen



Jorma Hein
Rechtsanwalt, Mediator

Gisselberger Straße 31
35037 Marburg

Telefon: 06421 - 167131
Fax: 06421 - 167132

hein@haftungsrecht.com
www.haftungsrecht.com
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER