Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Widerspruch Reise per Telefon gebucht

17.05.2018 13:58 |
Preis: 48,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


habe bei Arosa angerufen. Interessiere mich für eine Flusskreuzfahrt. Habe keine Lust im Internet oder Reiseprospekt nachzuschauen. Mir bitte ein Angebot schicken. Habe das Angebot erhalten. Mein Mann und ich sind aber noch nichts sicher ob wir die Reise buchen wollen. Jetzt Schreiben im Briefkasten wo bleibt die Anzahlung.
Habe mit Arosa telefoniert, die behaupten ich hätte per Telefon einen Reisevertrag mit ihnen abgeschlossen.
Hier geht es um 5.000,00 Euro Reisekosten.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Ratsuchende,


die Firma ist beweispflichtig für den Vertragsschluss. Diesen Beweis wird die Firma nach ihrer Sachverhaltsdarstellung nicht führen können, da ja eben kein Vertrag abgeschlossen worden ist - dann müssen Sie natürlich auch nichts zahlen.


Sollte allerdings doch ein Vertrag schon am Telefon abgeschlossen worden sein, haben Sie bei einer Pauschalreise (verträge, bei denen mehrere Reiseleistungen gebündelt werden) KEIN Widerrufsrecht.

Bei einem Rücktritt könnten dann Stornokosten anfallen.

Daher bleibt Ihnen dann - bei Vertragsabschluss - nur die unverzügliche Anfechtung nach § 119 BGB, wobei Sie sich dann aber schadenersatzpflichtig machen würden.



Aber zunächst verbleibt es dabei, dass ja nach Ihrer Darstellung KEIN Vertrag zustande gekommen ist; daher sollten Sie alle Ansprüche mit dem Hinweis, dass Sie keinen Vertrag geschlossen haben, sondern unverbindlich die Prospekte haben wollten zurückweisen; vorsorglich sollten Sie aber auch zusätzlich gleich die Anfechtung mit erklären.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER