Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wasserschaden in der Mietwohnung

30.10.2017 10:30 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Judith Freund


Sehr geehrte Anwälte, Anwältin

Wir sind eine Familie mit 2 Kinder und eins davon erst 2 Wochen alt.

Wir sind in einen Neubauwohnung eingezogen vor 2 Monate nun nach 2 Monate hat es in der Tiefgarage leicht getröpfelt darauf hin sind Handwerker am Abend gekommen und gesagt sie müsse am nächsten Morgen direkt nachschauen bei uns in der Wohnung nach dem schauen müssten die Dusche bei uns im Bad abgerissen dann sind die Handweker gegangen ohne den Fehler zu finden jetzt ist uns über dass Wochenende aufgefallen hinter der Komode im Flur und im öffnen Wohn- Küchenbreich an der Couch seit ist Schimmel an der Wand und an den Möbelstücke großflächig . Für den Freitag müsste ich mir jetzt ein Tag Urlaub nehmen dass die Handwerker kommen können nun meine Fragen.

1: die Handwerker haben 1 1/2 Stunden Wasser heiss/ kalt laufen lassen um zu suchen.!

Wer kommt dafür auf ?

2: Unser Strom benutz !

Wer kommt auf ?

3: Ganze Wohnung staubig gemacht durch dass raus meißeln des Estrich, meine Frau hat mehrer Stunden putzen müssen !

Wie wird dass entlohnt bzw kommt auf ?

4: Möbel Schimmlig wer kommt für den Schaden auf wer bezahlt das ?
Und den Inhalt in dem Schrank da diese auch Schimmlig sind ?

5: wie kann ich die Miete mindern da ich die Räume nicht beziehen kann ?

6: was kann ich noch einbehalten durch die weiter Bauarbeiten die sich jetzt in die Länge ziehen werden ?

7: kann ich in ein Hotel ausweichen oder bekomme ich da einen Tagessatz wenn ich zu Verwanden ziehe als Entschädigung ?

Der Vermieter hat und angeboten eine änder leerstehende Wohnung vorübergehen zu beziehen ! Ohne Bett ohne Küche um die Nahrung zuzubereiten für das Baby usw.

Muss ich sowas annehmen ?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Fragen beantworte ich wie folgt:

zu 1., 2., und 3.: Wer die Handwerker beauftragt hat, muss für die Kosten am Wasser, Strom und den Putzaufwand aufkommen .
Hierzu sind Sie aber darlegungs- bzw. beweispflichtig, müssen also z.B. am Wasser- und Stromzähler den Verbrauch darlegen können bzw. über einen (etwas aufwändigeren) Zeugenbeweis die Sachlage nachvollziehen.
Den vollständigen Lohn einer Putzkraft können Sie zwar erst einmal in Rechnung stellen, werden ihn wohl aber nur mit Abstrichen ersetzt bekommen, da auch bereits vorhandener Schmutz mit weggeputzt wurde und Ihrerseits eine Schadensminderungspflicht besteht.

zu 4.: Auch der Schimmelschaden an den Möbeln mitsamt Inhalt hat der Verursacher zu zahlen, also der Vermieter oder derjenige Mieter, der den Wasserschaden produziert hat.

zu 5.: Unternimmt der Vermieter nichts weiter, um die Mängel abzustellen, können Sie als Mieter die Reparatur auch abmahnen bzw. als untauglich ablehnen (aus Beweisgründen am Besten schriftlich). Danach können Sie die Miete mindern bis der Schaden behoben ist. Die Höhe der Minderung richtet sich nach dem Umfang der Beeinträchtigungen und es gibt eine umfangreiche Rechtsprechung zu den einzelnen Mängeln (bei Schimmeln von 20 % bis 100 % je nach Ausmaß).

zu 6.: Im Falle von nötigen Bauarbeiten wurde z.B., eine 50 %-ige Mietminderung für die Austrocknungszeit durchfeuchteter Wände und Teppichböden gewährt (LG Dresden)

zu 7.: Sie haben, wie oben ausgeführt, als Geschädigter eine Schadensminderungspflicht und können nicht einfach ohne Rücksprache mit dem Vermieter in ein teures Hotel ausweichen, insbesondere weil der Vermieter Ihnen ja schon selbst eine Ausweichwohnung angeboten hat. Sie sollten also das Angebot des Vermieters prüfen, ggf. noch wegen der Neumöblierung bzw. eines nötigen Teilumzugs Ihrer Einrichtung nachverhandeln, ihm dann eine Frist zur Abhilfe setzen und schließlich in die günstigste Wohnalternative (Verwandten oder Vermieterwohnung) umsiedeln. Die Verwandten können ggf. eine ähnliche Entschädigung geltend machen, wie unter dem Putzlohn beschrieben, also z.B. die Höhe der Kosten einer vergleichbaren, billigen Ferienwohnung oder eines Pensionszimmers abzgl. eines Eigenanteils.

Ich hoffe, Ihre Fragen vollständig beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Judith Freund
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht

Apothekergäßchen 4
86150 Augsburg

Tel: 0821 49 81 59 75
Fax: 0821 50 83 61 63

www.rechtsanwaeltin-freund.de
office@rechtsanwaeltin-freund.de



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 77068 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. Gerne jederzeit wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mit "zwei Sätzen" den Sachverhalt präzise auf den Punkt gebracht und mich somit dahin geführt, das wesentliche vom unwesentlichen zu trennen. Die Antwort ist - jedenfalls für mich - absolut zielführend. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe die Antwort erhalten, die ich mir erhofft hatte. Der Umfang der Antwort ist der Sache angemessen. RA hat sich klar geäußert und wirkt sehr kompetent. ...
FRAGESTELLER