Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Warum wird der Ehegatte mitangeklagt?

| 10.08.2010 13:19 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


14:10

ich habe leider einen fehler begangen und nicht drauf geachtet daa auf unseren gemeinsamen konto vor fast 2 Jahren und auf den Tag genau 2 buchungsbeträge einmal 208 und 568 euro raufgingen, es soll von ebay verkäufen sein.
jetzt werden wir wegen betrug angeklagt obwohl es nicht mein ebay name ist und war, jedoch soll ich ja schuld sein da es mein name und unsere kontonummer ist.
ich selber bin zwar unter einen anderen ebaynamen gemeldet und habe auch schon verkauft, jedoch mein mann nicht. Warum wird er automatisch mit angeklagt? Bloß weil wir ein gemeinschaftskonto haben? Er hat nichts damit zu tun? Wie kann ich meinen Mann noch aus allem raushalten, es ist jetzt schon peinlich genug vor einem Gericht zu erscheinen. Für Kontobewegungen bin ich zuständig. Ich habe jetzt den Betrag zurückbuchen lassen, denn ich habe erst eine kontorückverfolgung (die Empfänger)bei der Bank starten lassen, wegen den Bankdaten.
Komisch ist auch das zufällig beide Kontoinhaber keine Deutschen Namen haben!
Bitte helfen Sie mir!

10.08.2010 | 13:34

Antwort

von


(821)
Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Um Ihren Mann aus der Angelegenheit herauszuhalten, müssten Sie unverzüglich ein vollumfängliches Geständnis mit dem Inhalt abgeben, dass Sie allein die Taten begangen haben. Dann dürfte die Staatsanwaltschaft die Anklage gegenüber Ihrem Mann zurückziehen. Abschließend kann dies aber erst nach Akteneinsicht beurteilt werden. Auch kann es ggf. hierfür bereits zu spät sein, wenn die Hauptverhandlung kurzfristig ansteht.

Ich rate Ihnen dringend, einen Rechtsanwalt vor Ort mit Ihrer Strafverteidigung zu beauftragen. Dies insbesondere auch deshalb, da es mit diesem ggf. gelingt, einen Tatnachweis zu verhindern.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 10.08.2010 | 14:03

Sehr geehrter Herr Böhler,
vielen Dank für Ihre Antwort.
Leider steht die Hauptverhandlung demnächst an und ich habe panische Angst, ich habe eine Anwältin vor Ort genommen die meine mein Mann hat schuld und muss vor Gericht. Wie jedoch kann ich kurzfristig verhindern das er nicht dort erscheinen muss, ich habe gehört das man (die Anwälte) beantragen könne (Entbindung des persönlichen Erscheinen) oder liege ich verkehrt?
Durch diesen Stress leidet unsere Ehe.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 10.08.2010 | 14:10

Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Nachfrage beantworte ich gerne wie folgt:

In der aktuellen Situation sollten Sie dem Rat Ihrer Verteidigerin folgen, da diese wohl den Akteninhalt kennt und Ihre Lage einschätzen kann. Im Gegensatz zum Zivilgericht kann vor dem Strafgericht keine Entbindung vom persönlichen Erscheinen beantragt werden. Falls Ihr Mann nicht erscheint, wird das Gericht seine Vorführung anordnen und ggf. Haftbefehl erlassen. Er wird - Verhandlungsfähigkeit vorausgesetzt - zum Termin erscheinen müssen.

Ich bedaure, Ihnen kein günstigeres Ergebnis mitteilen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 12.08.2010 | 09:12

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Michael Böhler »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 12.08.2010
3,8/5,0

ANTWORT VON

(821)

Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Verkehrsrecht