Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vorladung zum Gericht

13.08.2019 03:10 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


Guten Tag,

Und zwar um mich relativ kurz zu fassen, ich habe in 7 Stunden eine Gerichtstermin zu dem ich nicht erscheinen kann, aus privaten Gründen. Nun ist das Problem, das ich auch eine Email, zu gesandt habe. Obwohl ausdrücklich daraufhin gewiesen wurde. Das man nichts per Email schreiben soll zu dieser Sache. Nun ist meine Frage was passiert, wenn ich nicht erscheine? Ich habe wirklich Angst ins Gefängnis zu müssen. Es handelt sich um Betrug, um mehrere Hundert Euro. Ich hatte schon vor ein paar Wochen einen Gerichtstermin bekommen, den konnte ich leider auch nicht wahrnehmen. Deshalb ich weiß nicht. Ich hoffe sie können mir schnell Antworten.

Mit freundlichen Grüßen.
13.08.2019 | 05:27

Antwort

von


(496)
Mühlgasse 2
71711 Murr
Tel: 07144-8889866
Web: http://www.anwalt-for-you.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich können drei Situationen eintreten:

1. Es ergeht tatsächlich ein Sitzungshaftbefehl (§230 StPO ). Dieser ergeht nur, wenn Sie nicht hinreichend entschuldigt sind. Ob Ihre Gründe ausreichen, kann ich nicht sagen. Man wir insoweit eine Email auch zur Kenntnis nehmen. Insoweit droht, wenn der "private Grund" nicht ausreicht tatsächlich die Verhaftung bis zum nächsten Termin.

2. Die Staatsanwaltschaft beantragt einen Sitzung-Strafbefehl. Dann wird die Strafe im Wege des Strafbefehls ausgesprochen, Sie bekommen diesen zugestellt und können ggf. Einspruch einlegen.

3. Ihre Gründe werden als ausreichend erachtet, dann wird vertagt und es gibt einen neuen Termin.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Stefan Steininger

ANTWORT VON

(496)

Mühlgasse 2
71711 Murr
Tel: 07144-8889866
Web: http://www.anwalt-for-you.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Reiserecht, Wettbewerbsrecht, Internetrecht, Zivilrecht, Insolvenzrecht, Strafrecht, Mietrecht, Medizinrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80359 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Einfach Gut, er beantwortet die Fragen und Nachfrage sehr Detailteich und zufriedenstellend. Kann Ihn nur weiterempfehlen. Bei mir ging es um Arbeitsrecht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Toller Anwalt ist da wenn man ihn braucht. Habe ihn jetzt auch mit dem Fall betraut. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens... ...
FRAGESTELLER