Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.015
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vertrag mit Untervertrag (Finanzierung) bzgl. Bau eines Wintergartens


13.12.2004 15:44 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



Guten Tag,

ich brauche dringend Hilfe bei einem abgeschlossenen Vertrag, der nur Gültigkeit erhält, falls eine dazu notwendige Finanzierung durch einen Dritten entsteht.
Im Oktober 2002 habe ich einen Vertrag über den Bau eines Wintergartens unterschrieben. Dieser Vertrag sollte nur wirksam werden, wenn eine dazu notwendige Finanzierung durch einen Finanzmakler klappen würde. Diese Finanzierung kam jedoch nicht zustande, sodass ich davon ausging, der Vertrag bzgl. des Wintergartenbaus sei nichtig. Es folgten Schreiben seitens des Wintergartenherstellers, dass ich a) trotzdem den Vertrag erfüllen müßte b) ein anderen Finanzier erhielt (dieser konnte auch keine Finanzierung erbringen) c) eine Verschiebeung des Bauvorhabens und d) eine Reduzierung des Bauvorhabens. Jedes Schreiben habe ich mit meiner finanziellen Situation begründet, dass nämlich nur ein Vertrag besteht, wenn die Finanzierung entsteht (was ja nie der Fall war). Ab März 2003 hat sich der Wintergartenhersteller nun nicht mehr gemeldet. Jetzt erhielt ich am 10.12.04 ein Einschreiben mit einer Forderung einer Teilsumme des Bauvorhabens mit der Androhung von rechtlichen Schritten gegen mich.
Bin ich tatsächlich verpflichtet einen Vertrag zu bezahlen, der nur Gültigkeit bei einer zustandekommenden Finanzierung als Grundlage hat? Danke für schnelle Antwort

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Rechtsssuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ihre Angaben, soweit als richtig und vollständig unterstellt, sprechen dafür, dass Sie einen Vertrag mit der aufschiebenden Bedingung der Finanzierung geschlossen haben.

Ein solcher Vertrag wird unter einer Bedingung geschlossen und wird nur nach Bedingseintritt wirksam. Bis Bedingungseintritt ist er schwebend unwirksam. Tritt die Bedingung nicht ein, wird ein solcher Vertrag wirkungslos.

Um jedoch in Ihrem Fall rechtlich sicher beurteilen zu können, ob tatsächlich ein wirksamer Vertrag mit aufschiebender Bedingung geschlossen worden ist, ist eine Prüfung des Originalvertrages unbedingt erforderlich.

Dazu ist es erforderlich, dass Sie einen Anwalt aufsuchen.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver R. Klein
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER