Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verspätete Kündigung?


14.12.2006 11:03 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ingo Bordasch



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe meine Wohnung am 10.08.06 mit einer Frist laut Vetrag von 3 Monaten zum 10.11.06 gekündigt. Die Miete für den Monat November auch nur bis zum 10ten überwiesen. Als ich am 10.11. die Wohnungsübergabe gefordert habe, sagte die Immobilienmaklerin das im Mietvertrag steht, das ich zum 3ten Werktag eines jeden Monats kündigen muss, sprich meine Kündigung erst im September greift und die Wohnungsübergabe erst am 30.11. stattfindet. Mein Vermieter hat meiner Kündigung zum 10.11. nicht wiedersprochen und diese stillschweigend angenommen. Nun fordert er die Restliche Miete für den Monat November. Wer hat hier nun Recht?
Mit freundlichen Grüßen
Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich richtet sich die Kündigungsfrist danach was im Mietvertrag vereinbart wurde. Wie Sie schreiben ist im Mietvertrag eine Kündigungsfrist von 3 Monaten vereinbart.

Da idR Standardmietverträge genutzt werden, vermute ich das eine 3 monatige Kündigungsfrist zum Monatsende vereinbart wurde.

Gem. § 573c BGB muss die Kündigung bis zum 3. Werktag dem Vermieter zugegangen sein, damit die Kündigung zum Ablauf des 3 Monats wirksam wird.

Ihre Kündigung ist dem Vermieter am 10.08.06 zugegangen. Damit für eine Kündigung zum Ende des Monats Oktober zu spät.

Eine verspätete Kündigung ist als Kündigung nichtig. Sie wirkt zum nächstzulässigen Termin, hier also zum Ende des Monats November. Der Vermieter muss die Kündigung nicht ausdrücklich zurückweisen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER