Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Veröffentlichung eines Stattionsverzeichnisses

| 22.06.2009 19:45 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Ich habe ein Stationsverzeichnis aus dem Jahr 1939 (Verlag Barthol & Co.) erstanden, das sämtliche Bahnstrecken und Bahnhöfe mit Eigentumsverwaltung, Abfertigungsbefugnisse, Ausstattung usw. enthält. Der Verlag existiert meines Wissens nicht mehr, ein Autor ist nicht genannt, als Herausgeber ist der Verein Mitteleuropäischer Eisenbahnverwaltungen genannt, der seit 1945 abgewickelt wird und beim Verband Deutscher Verkehrsunternehmen angesiedelt zu sein scheint.

Ich habe vor, die Daten in eine Datenbank zu übernehmen und diese mit heutigen Datenbeständen und Quellen zu verknüpfen. Soweit ich das beurteilen kann, waren die Daten zum Zeitpunkt der Erhebung grösstenteils öffentlich zugänglich, der Wert des Werkes lag in der sinnvollen Aufbereitung der Daten. Der Aufbau der Datenbank ist mit erheblichem Aufwand verbunden und es wäre wünschenswert, den Datenbestand auf nichtgewerblicher Basis auch Dritten z.B. via Internet oder auf CD zugänglich machen zu können.

Frage:

Ist die geschilderte "Digitalisierung" und Weitergabe der Daten konform mit dem deutschen Urheberrecht, falls nicht würde eine Weitergabe bzw. Zugänglichmachung für Einzelpersonen (z.B. Vereinskollegen) anders zu werten sein als eine öffentliche Zugänglichmachung des Datenbestandes?

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage auf der Grundlage des geschilderten Sachverhaltes wie folgt:

Die von Ihnen gefundenen Daten könnten ein Datenbankwerk im Sinne von § 4 Abs. 2 Urheberrechtsgesetz sein. Diesen falls genösse der Hersteller der Datenbank Schutz nach § 87b Urheberrechtsgesetz. Diese Norm schützt die finanzielle Investition, die der Hersteller zur Errichtung, d. h. zur Sammlung der Daten, getätigt hat.

Die Frage kann aber dahinstehen. Der Schutz nach § 87b Urheberrechtsgesetz endet nämlich nach § 87d Urheberrechtsgesetz 15 Jahre nach der ersten Veröffentlichung der Datenbank, in Ihrem Fall also mit Ablauf des Jahres 1955.

Die Verwendung der Daten in einer von Ihnen noch zu schaffenden Datenbank dürfte daher nicht mit dem hiesigen Urheberrecht kollidieren.

Ich hoffe, dass Ihre Frage damit beantwortet ist; andernfalls nutzen Sie die kostenlose Nachfragefunktion.


Bewertung des Fragestellers 01.10.2009 | 10:12

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?