Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vermieter verlangt Geld für angeblich verursachten Schaden

22.04.2015 16:51 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler


Der Vermiter schickt einen Brief mit einer Rechnung von einer Reparatur vom 16.4., die wir angeblich verursacht hätten und wir sollen in den nächsten Tagen den Betrag überweisen. Es geht um eine Tür im Flur zum Hof, die wir angeblich mit Silikon zusammen geklebt hätten.
Er betont, dass er uns bereits ermahnt hätte, wobei dies nur am Telefon geschah und ich dabei schon gesagt habe, ich habe wirklich keine Ahnung wovon er redet und dass wir absolut nichts getan haben. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, das dies kein "Gespräch" war, sondern der Vermieter mich WIRLICH anbrüllte, sodass ich mein Handy feenhaften musste. Außerdem fielen noch eine ganze Reihe Beleidigungen zwischen dem Gebrüll.
Der Vermiter nennt zwei angebliche Zeugen. Einer davon scheint nicht im selben Haus zu wohnen, zumindest habe ich diesen Namen noch nie an einer Klingel gelesen. Die andere Zeugin ist rein zufällig eine ältere Frau, die aus mir bis jetzt immer noch unerklärlichen Gründen seit unserem Einzug etwas gegen uns hat und uns schon immer aus dem Haus Vertreiben wollte. Sei es bisschen Dreck auf den Stufen im Winter oder Dreck an den Briefkästen, Sie beschuldigt immer nur uns, weil wir die jüngsten im Hause sind immer mit dem Argument "diese jungen Leute waren es..! Und jene ist Zufall Nr.2, auch noch sehr eng mit dem Vermiter befreundet ist. Ich fühle mich hier langsam wirklich gemobbt, dabei möchte ich nur in Ruhe wohnen und habe mit keinem Nachbarn wirklich etwas zu tun. Wir sind beide morgens früh aus dem Haus und kommen abends erst wieder und haben wesentlich besseres zu tun, als das Haus zu verunreinigen/beschädigen.
Außerdem habe ich mir diese Tür angeschaut (heute,21.4.), gleich nachdem ich diesen Brief gelesen hatte. Sie ist immer noch verschlossen und es hängen überall Spinnenweben dran, sodass es überhaupt nicht danach aussieht, als wäre sie überhaupt berührt worden wäre. Muss ich diese Rechnung nun bezahlen, weil der Vermiter behauptet er hätte zwei Zeugen?

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Sofern Sie den Schaden nicht verursacht haben, sollten Sie sich gegen die Forderung wehren. Die angeblichen Zeugen müssen Sie nämlich tatsächlich gesehen haben, wie Sie die Tür mit Silikon zusammengeklebt haben. Wenn die Angelegenheit vor Gericht geht, müssen Zeugen nämlich die Wahrheit sagen und dürfen nicht nur spekulieren, ansonsten machen sie sich sogar strafbar, § 153 StGB.

Ich rate Ihnen, einen Rechtsanwalt vor Ort mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen zu beauftragen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70423 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
jeweils 5 Sterne, da sehr ausführliche, kompetente, schnelle und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich würde gerne noch eine Anschluss Frage stellen. Es war bis gestern möglich. Dann die Bewertung vornehmen. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kompetente Beratung, 5 Sterne ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen