Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schaden an Mietsache, Vermieter will Austausch

| 14.01.2013 22:11 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Hallo,

ich habe an einer Emaillebadewanne in der Wohnung eines Freundes am Äußeren Rand (wird beim Baden also nicht nass) eine abgeplatzte Stelle verursacht (etwa ein halbes 1-Cent Stück groß). Die Badewanne war vor 4 Jahren neu.

Der Schaden ist dem Vermieter gemeldet, der jetzt einen Voranschlag für den _Austausch_ der Wanne einholt.

Der Versicherung ist der Schaden auch formlos gemeldet, der Versicherungsvertreter bittet um das Einreichen der _Reparatur_rechnung.

Die Kaution des Mieters der Wohnung liegt nicht auf einem Mietkautionskonto sondern beim Vermieter.

Ich gehe nicht davon aus, das die Versicherung einen Austausch der Wanne für wirtschaftlich hält. Der Vermieter ist im Haus nicht für Großzügigkeit bekannt und stellte schon einmal an andere Mieter Forderungen, die den Mietern wohlgesonnenere Vermieter nicht stellen würden.

Meine Frage hat nun zwei Teile:

1) Wie verhalte ich mich jetzt am besten, damit ich und mein Freund möglichst schadfrei aus der Sache heraus kommen?
2) Wem gegenüber hat der Vermieter Forderungen? Meinem Freund gegenüber, der seine Kaution ggf. nicht wieder bekommt, mir gegenüber, oder meiner Versicherung?

Mit freundlichem Gruß!
14.01.2013 | 23:09

Antwort

von


(542)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


1. Sie sollten unbedingt zunächst einmal Ihrer Haftpflichtversicherung die Schadensabwicklung überlassen. Auf gar keinen Fall sollten Sie selbst irgendwelche Verhandlungen mit dem Vermieter führen oder Vereinbarungen treffen. Wenn Sie letzteres tun, gefährden Sie nämlich Ihren Versicherungsanspruch.

2. Der Vermieter hat einen Schadensersatzanspruch sowohl gegen Sie als auch gegen den Mieter (als Gesamtschuldner). Er kann sich aussuchen, gegen wen und in welcher Höhe er den Anspruch geltend macht. Wenn der Mieter den Anspruch des Vermieters ausgleicht, kann der Mieter wiederum von Ihnen Erstattung verlangen. Ihre Haftpflichtversicherung steht für die gegen Sie gerichtete Schadensersatz- bzw. Ausgleichsforderung ein.

Sollte der Vermieter sich mit der Zahlung der Versicherung nicht zufrieden geben und wegen des von ihm geltend gemachten Restbetrages die Kaution teilweise einbehalten, müßte der Mieter – nach Rücksprache und im Einvernehmen mit der Versicherung – seinen Kautionsrückzahlungsanspruch einklagen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Vasel, Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 14.01.2013 | 23:11

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jürgen Vasel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 14.01.2013
5/5,0

ANTWORT VON

(542)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht