Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verjährung eines Anspruches aus einem Titel?

12.05.2013 15:55 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Zusammenfassung: Verjährung Vollstreckbaren Titel Neubeginn der Verjährung bei Vollstreckung oder Zahlung.

Es gibt ein rechtskräftiges Urteil vom 28.03.1972 bezogen auf einen Schuldtitel gegen mich, welcher m.E. seit 2003 verjährt ist. Die Anwaltskanzlei des Gläubigers hat 2012 das Mandat niedergelegt, trotzdem betreibt diese weiterhin die Durchsetzung der Forderung, indem ein Inkassobüro hinzugezogen wurde. Der Anwalt ist sowohl von der Kanzlei als auch vom Inkassobüro der Geschäftsführer. Die Beschlüsse des Amtsgerichts in 2013 lassen die Vorladungen zur eidesstattlichen Versicherung (EV) trotz Verjährung weiterhin zu. Meine Einreden der Verjährung und erklärende Gründe werden nicht berücksichtigt.
Die SCHUFA lässt falsche Eingangsdaten zu, trotz diverser Aufklärungen in schriftlicher Form. Gezielte Anfragen werden nur ausweichend beantwortet und die Daten nicht korrigiert.
Was kann ich tun, um den ewigen Kreislauf (1. Vorladung EV, 2. Widerspruch, 3. Amtsgerichtsbeschluss, 4. Neue Vorladung) zu beenden und die SCHUFA zur endgültigen Löschung der falschen Daten zu veranlassen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte;

1. Zunächst sollten Sie prüfen, ob innerhalb der 30 jährigen Verjährungsfrist eine wirksame Vollstreckungshandlung erfolgt ist. War dies bis 2002 der Fall, begann die Verjährungsfrist gem. § 212 BGB erneut zu laufen.

Ein Neubeginn der Verjährung kann auch erfolgen, wenn Sie innerhalb der 30 jährigen Verjährungsfrist eine Zahlung geleistet haben. Auch dann begann die Verjährungsfrist gem. § 212 BGB erneut zu laufen. Danach wäre wiederum eine entsprechende Verjährungsfrist nach § 197 BGB in Lauf gesetzt.

2. Sollte die Verjährung tatsächlich eingetreten sein und kein Neubeginn der Verjährung erfolgt sein, müssen Sie gegen weitere Vollstreckungshandlungen Vollstreckungsgegenklage bei dem zuständigen Amtsgericht/Landgericht einreichen. Ist die Verjährung eingetreten, wird die jetzige Vollstreckungshandlung für unzulässig erklärt. Dies hat dann zur Folge, aus auch in Zukunft aus dem Titel nicht mehr vollstreckt werden kann.

Mit dieser Entscheidung können Sie auch bei der Schufa die Löschung des Negativeintrages verlangen.

3. D.h die Unterbindung einer erneuten Vorladung und die Löschung des Schufaeintrages erreichen Sie nur, wenn Sie gegen die Vollstreckungshandlung mittels Vollstreckungsgegenklage vorgehen, da der Anspruch aufgrund der eingetretenen Verjährung nicht mehr durchsetzbar ist (Ausnahme Ziffer1)

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Im Rahmen der kostenlosen Nachfragemöglichkeit stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68332 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Erst anfängliche Schwierigkeiten, am Ende jedoch sehr klar und stets sehr freundlich erklärt. Sehr zu empfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
War verständlich und ausführlich, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das nächste Mal bevorzuge ich eher eine persönliche Beratung. Das liegt wohl eher an der Plattform, als an der beratenden Person. Aus diesem Grund hat sich für mich jetzt keine Handlungsoption ergeben, bzw. etwas, was ich tun ... ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen