Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urheberrecht auf mein Bild?

22.04.2010 22:29 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Guten Abend.

Ich habe über einen Felgenhändler in DE im Jahr 2009 einen Satz Felgen bezogen. Der Felgenhändler nutzt seither das von mir gefertigte Bild unter der Rubrik Kundenfahrzeuge. Ich habe die Nutzung dieses Bildes nicht ausdrücklich erlaubt und bisher nur geduldet.

Da es nun zu Unstimmigkeiten mit dem Händler kam, habe ich ihm die weitere (gewerbliche) Nutzung untersagt.

Die Antwort des Händlers war recht einfach:
"Sie haben es mir zur Verfügung gestellt und zukommen lassen und wenn es Ihnen nicht passt, dann verklagen Sie uns"

Dies ist jedoch nicht der Fall. Eine ausdrückliche Erlaubnis das Bild nutzen zu dürfen hat es nie gegeben. Das habe ich dem Händler mitgeteilt und er meinte erneut "wenn mir was nicht passen würde, soll ich ihn verklagen".

1. Was kann ich hier unternehmen? Abmahnen, Schadenersatz,etc.?
2. Wer muss für die Kosten aufkommen?

Bitte betrachten Sie die 20 € nur als Einsatz für die Erstberatung. Spätere Auftragserteilung - sofern eindeutige Erfolgsaussichten vorhanden - garantiert.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Eine ausdrückliche Erlaubnis ist nicht zwingend notwendig, eine stillschweigende Erlaubnis ist auch möglich. Allerdings muß die andere Seite die stillschweigende Erlaubnis beweisen. Weiter kann die stillschweigende Erlaubnis auch widerrufen werden, was durch Ihre Mitteilungen erfolgte.

Dementsprechend zu Ihren einzelnen Fragen:

1.) Sie können die Gegenseite in der Tat abmahnen. Auch können Sie Schadensersatz in Form einer fiktiven Lizenzgebühr fordern. Jedoch setzt dies voraus, daß ein Werk im Sinne des Urheberrechts vorliegt, es muß also eine sogenannte Schöpfungshöhe erreicht werden. Dies kann nur durch Ansicht des Bildes selbst beurteilt werden.

2.) Sie müssen einen eventuellen Anwalt bezahlen, jedoch können Sie die Anwaltsgebühren von der Gegenseite zurückfordern.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 72575 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Trotz der Komplexitaet des Falles, konnte der Anwalt zuegig die Vorfaelle durchschauen und mir/uns gezielt weiterhelfen. Auch die Beantwortung der Nachfrage war sehr hilfreich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sachliche kompetente Beratung. Werde nun meine Optionen prüfen. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Die Frage wurde flink und konkret beantwortet. Allerdings bleibt ein Beigeschmack zumindest für den vermuteten Ausgestaltungsspielraum in der konkreten Situagion der Rechtssprechjng, insbesondere, da gerade diese Anwältin auch ... ...
FRAGESTELLER