Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
490.781
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unbefristeter Arbeitsvertrag ?


10.05.2018 16:02 |
Preis: 40,00 € |

Arbeitsrecht



Hallo,

ich habe einen 450€ Job. Diesen habe ich seit Feburar 2018. Ich habe am zweiten Mai ein schreiben bekommen gemäß DEÜV, welche folgende Daten an die Sozial-/Rentenversicherung übermittelt: Abmeldung Beschäftigungsende (geringfügig)

Eine schriftliche Kündigung habe ich erst am 8.05 erhalten:
"hiermit kündigen wir ihnren Arbeitsvertrag innerhalb der Probezeit mit gesetzlicher Frist von 2 Woche. Rein vorsorglich kümndigen wir zum nächstzulässigen Zeizpunkt. Sie sind mit sofortiger Wirkung unter Anrechnung Ihres erworbenen Urlaubsanspruchs unwiderruflich von Ihrer Verpflichtung zur Abreitsleistung frei gestellt."

Einen Arbeitsvertrag gab es nicht. Es gab lediglich ein Blatt wo man Personenbezogene Informationen wie Konfession Name, hat man einen zweiten Nebenjob etc. Außerdem stand drauf das in der Probezeit mit 2 Wochen gekündigt werden kann. Außerdem befristet bzw. unbefristet. (leider habe ich dort ein Haken gesetzt, wodurch die Firma natürlich den Haken setzen kann im Nachtrag). Wobei wenn es befristet gewesen wäre, hätten sie mir ja nicht schriftlich Kündigen sollen/müssen.


Ist die Kündigung unwirksam?

Ich arbeite jeden Monat 5 Tage. Ich habe noch keine 5 Tage gearbeitet. bin aber ja laut Kündigung noch beschäftigt.

Habe ich nun ein unbefristetes Arbeitsverhältnis, da Sie mich ja im Mai noch laut Kündigung beschäftigt haben, aber für den 30.04 Abgemeldet haben?



Müssen Sie mich nun weiter Arbeiten lassen?

Welche Kündigungsfrist habe ich nun?

Können Sie mich ohne Grund kündigen, habe ich noch eine Probezeit?

Sehr geehrte Ratsuchende,
besten Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Informationen wie folgt beantworte:

Ihr ehemaliger Arbeitgeber muss Sie nicht weiterarbeiten lassen. Ihr Arbeitsverhältnis wurde durch die Kündigung beendet. Die Kündigung ist gemäß § 623 BGB wirksam, da sie schriftlich erfolgte. Entgegen Ihrer Ansicht wurde ein Arbeitsvertrag geschlossen. Bestimmte Anforderungen an den Inhalt eines Arbeitsvertrages gibt es nicht. Ein Arbeitsvertrag kann auch mündlich zustande kommen. Voraussetzung ist lediglich die Annahme des Angebotes. Dieses liegt in dem Ausfüllen des Blattes mit Ihrem Namen...
Die Kündigungsfrist ist in § 622 Abs. 1 BGB geregelt. Zwar beträgt die Kündigungsfrist in Ihrem Fall danach vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats, so dass die Frist von zwei Wochen grundsätzlich zu kurz bemessen ist, jedoch wurde Ihr Arbeitsverhältnis vorsorglich zum nächstmöglichen Zeitpunkt gekündigt. Dieselbe Kündigungsfrist würde gemäß § 622 Abs. 6 BGB bezüglich einer Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch Sie gelten.
Da Sie laut Kündigung mit sofortiger Wirkung von Ihrer Verpflichtung zur Arbeitsleistung frei gestellt sind, brauchen Sie nicht mehr auf Ihrem Arbeitsplatz zu erscheinen.
Da es sich um eine ordentliche/fristgerechte Kündigung handelt, muss diese nicht begründet werden.
Eine Probezeit haben Sie nicht mehr.
Die Meldung wegen der Sozialabgaben hat damit nichts zu tun.

Ich hoffe, Ihre Fragen verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Verzrauen.
Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion nutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Erik Hauk
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 10.05.2018 | 17:46

Hallo,
vielen Dank für Ihre Antwort.

"Ihr Arbeitsverhältnis wurde durch die Kündigung beendet. Zwar beträgt die Kündigungsfrist in Ihrem Fall danach vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats, so dass die Frist von zwei Wochen grundsätzlich zu kurz bemessen ist, jedoch wurde Ihr Arbeitsverhältnis vorsorglich zum nächstmöglichen Zeitpunkt gekündigt. Dieselbe Kündigungsfrist würde gemäß § 622 Abs. 6 BGB bezüglich einer Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch Sie gelten.'".

Kündigungsfirst beträgt jetzt ab dem 15.05.2018 4 Wochen oder ab dem Zeitpunkt (9.05.) Wo ich die Kündigung erhalten habe?

Erhalte ich trotzdem obwohl ich freigestellt werde diese 4 Wochen noch 2 Urlaubstage gutgeschrieben/also stehen mir diese zu?

Freigestellt, bin ich wahrscheinlich dann, weil ich noch genug Urlaubstage habe? Mir stehen mit diesem Monat noch circa 8 Urlaubstage zu, welche noch nicht genommen habe.
Denn ich möchte ja arbeiten. Ist es nicht möglich meine Leistung anzubieten, sodass sie mir die Urluabstage auszahlen, und sie müssen mich diese 4 Wochen noch arbeiten lassen?
Trotz unbefristeten Vertrag und ohen Probezeit kann man einfach Küdngigen mit einer frist von 4 Wochen?

Schlüssel etc. kann ich dann am Ende der Kündigung abgeben richtig?


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 62377 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Alles sehr gut. Großer Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Antwort auf Fragen zu komplexen Sachverhalt. Mir schwirrt der Kopf, ich werde es später noch einmal alles in Ruhe durchlesen und überlegen was wir daraus machen können. Bei Bedarf werde ich für 49 Euro weitere Fragen ... ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Schnelle und gut verständliche, logische Antwort. ...
FRAGESTELLER