Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unabsichtliche falsche Angabe in der Überschrift


12.04.2007 12:48 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen



Hallo,
folgender Sachverhalt:
Ich habe als Privatverkauf ein neues Handy aus einer Vertragsverlängerung verkauft. In der Überschrift habe ich vermerkt - ohne simlock. Ich muss gestehen, dass ich nicht mal wusste, was simlock ist und es war dumm von mir, das dann reinzuschreiben. Das Handy wurde verkauft und der Käufer kann es jetzt nicht nutzen, weil er statt T-Mobile Base benutzt.
Ich habe dem Käufer mehrfach angeboten, das Handy zurückzuschicken und den Kaufpreis zu erstatten. Der Käufer besteht darauf, dass ich ihm zuerst den Kaufpreis erstatte, weil er Betrug vermutet, wieso wissen die Götter. Dazu bin ich aber nicht bereit. Ich will eine Zug-um-Zug-Abwicklung, also erst die Ware zurück und dann das Geld (ich kenne es selber gar nicht anders).
Die Geschichte zieht sich jetzt schon fast 4 Wochen hin, ohne Aussicht auf Einigung. Kann ich dem Käufer eine endgültige Frist zur Rücksendung stellen (per Einschreiben)? Das Handy verliert ja täglich an Wert und ich will nicht ewig warten. Wie sieht die juristische Lage aus? Kann ich das verlangen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage summarisch wie folgt:

Grundsätzlich erfolgt bei einer Rückabwicklung nach Rücktritt die Erfüllung Zug-um-Zug. Dies ist auch so in § 348 BGB ausdrücklich geregelt.

Ein Zurückbehaltungsrecht wird dem Käufer daher nicht zustehen.

Andererseits sollten Sie aber auch bedenken, dass der ursprüngliche Fehler auf Ihrer Seite lag.

Sofern Sie nicht ernsthafte Bedenken haben, dass der Käufer Ihnen das Handy nach Rückzahlung des Kaufpreises vorenthalten wird, sollten Sie, um weiteren "Ärger" zu vermeiden, auch wenn Sie nicht dazu verpflichtet sind, vielleicht besser in Vorleistung treten, zumal Sie angesprochen haben, dass der Käufer "Betrug vermutet". Auch wenn nach Ihrer Schilderung ein Betrug nicht ersichtlich ist, so wäre eine eventuelle Anzeige durch den Käufer dennoch ggf. mit Unannehmlichkeiten für Sie verbunden.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Keller
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 12.04.2007 | 14:39

Hallo,
danke für die Antwort. Ich habe Bedenken, dass die Rückzahlung auf sich warten lassen wird, aufgrund des bisherigen Verhaltens des Käufers. Auf die Möglichkeit einer Fristsetzung durch mich sind Sie leider nicht eingegangen.
mfg

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.04.2007 | 15:02

Gerne beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Mit einer Fristsetzung dürften Sie keinen Erfolg haben. Nimmt der Käufer Sie aus Gewährleistung in Anspruch, wovon ich vorliegend ausgehe(sofern Sie diese nicht ausgeschlossen hatten), können Sie die Gewährleistungsfrist nicht mit einer Fristsetzung Ihrerseits ausser Kraft setzen und anschließend eine Regulierung ablehnen.

Selbst wenn die Gewährleistung aber ausgeschlossen worden wäre, kann der Käufer, nach Ihrer Schilderung, den Vertrag innerhalb eines Jahres wegen Täuschung anfechten. Auch diese Frist ist zu berücksichtigen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Keller
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER