Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
482.051
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Stillschweigenerklärung NACH Beendigung des Arbeitsverhältnisses


14.12.2017 09:57 |
Preis: 25,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich (AN) habe mein Arbeitsverhältnis ordentlich zu Ende November gekündigt. Nun erhalte ich zwei Wochen nach beendetem Vertragsverhältnis von meinem ehemaligen AG eine "Stillschweigenerklärung" mit der Aufforderung, diese unterzeichnet zurückzusenden.

Diese Erklärung bezieht sich auf einen Paragraphen in meinem Arbeitsvertrag, der sehr allgemein gehalten ist (Verschwiegenheit und Betriebsgeheimnisse) und führt die Verpflichtung zum Stillschweigen unter Androhung strafrechtlicher Verfolgung weiter aus.

Meine Frage: Ist es überhaupt zulässig, NACH ordentlich beendetem Vertragsverhältnis die Unterschrift unter eine Erklärung, die sich auf eben dieses bezieht, zu verlangen? Muss ich überhaupt unterschreiben oder kann ich mit Verweis auf das bereits beendete Arbeitsverhältnis die Unterschrift verweigern?

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
14.12.2017 | 11:11

Antwort

von


1509 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sind keineswegs verpflichtet, die weitere Vereinbarung zu unterschreiben. Sie sind lediglich an die Regelungen des Arbeitsvertrages gebunden, auch wenn diese schwammig sein sollten, das zu Lasten des Arbeitgebers geht.
Ich würde Ihnen auch nicht empfehlen, hier weitere Verpflichtungen zu unterschreiben.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

1509 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60519 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Ich bezweifle die Richtigkeit resp. Vollständigkeit der Antwort. Konkrete Verweise auf Steuergesetze fehlen. Damit werde ich kaum weiter kommen beim Finanzamt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt konnte deutlich mehr Klarheit in einen rechtlich fuer mich schwer einzuschaetzenden Sachverhalt bringen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Obwohl das Ergebnis für den Betroffenen(den ich berate) niederschmetternd ist, hat mich der Anwalt schnell und gut beraten. MFG ...
FRAGESTELLER