Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ständige Veränderung des Dienstpläne im Pflegeheim - was kann ich dagegen tun?


| 13.04.2007 09:19 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

folgendes Problem stellt sich für mich dar : Seit ca 7 monaten arbeit ich in einem Alten- und Pflegeheim. Das Arbeiten ansich mit den Kollegen amcht Spaß, wäre da nicht der Pflegedienstleiter der das Personal einteilt und die Dienstpläne schreibt.
Es geht los mit den Dienstplänen, diese stehen erst am 27./28. des laufenden für den nächsten monat fest. Dienstpläne werden laufend geändert ohne das mabn sich darauf einstellen kann. Meistens sogar nur einen Tag vorher.
Häufige Wechselschicht von spät nach früh. Trotz eines Vertrages mit 6-tage Woche muß ich 7 Tage Arbeiten, über mehrere Wochen Durch ohne ein freies Wochenende. (Bei einer Kollegin waren es sogar 11 Wochen). Eingetragener Urlaud wird 2 Tage vorher noch gestrichen. Ein von mir erneut gestellter Urlaubsantrag wird von der Pflegedienstleitung vor meinen Augen zerrissen. Mit den Worten das geht so nicht, er mache die Einteilung. Wenn ich Urlaub haben wollen soll ich auch für Ersatz sorgen.
Wie kann ich mich verhalten, bzw wie kann man einer solchen Pflegedienstleitung das Handwerk legen ?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage summarisch wie folgt.

Die Dienstpläne müssen rechtzeitig ausgelegt werden damit sich der Arbeitnehmer darauf einstellen kann. Auch darf der Dienstplan nicht ständig umgestoßen werden, sofern nicht z. B. eine Erkrankung eines anderen Arbeitnehmers Anlass dazu gibt.

Schichtwechsel von Spät nach Früh sind in der Regel nicht möglich, da im Pflegebereich mindestens 10 Stunden zwischen Arbeitsende und erneutem Arbeitsbeginn liegen müssen.

Ihre Beschäftigungszeit darf pro Woche 48 Stunden nicht überschreiten.

Mindestens 15 Sonntage pro Jahr müssen frei sein, allerdings kann dies durch Betriebsvereinbarung oder Tarifvertrag auf 10 Sonntage gekürzt werden.

Urlaub muss Ihnen gewährt werden, es sei denn es stehen besondere dienstliche Belange entgegen, z. B. ein momentaner Engpass weil mehrere Kollegen erkrankt sind. Die Aussage Sie müssten für Ersatz sorgen wenn Sie Urlaub machen wollen ist ein schlechter Scherz und absolut nicht haltbar.

An Ihrer Stelle würde ich den Pflegedienstleiter auf diese Missstände gezielt hin ansprechen vielleicht auch mit der Anmerkung dass das Unternehmen hiermit ordnungswidrig handelt und ein Bußgeld verhängt werden kann.

Falls das nichts nützt, würde ich mich an den Vorgesetzten des Pflegedienstleiters wenden.

Nützt das Alles nicht empfehle ich den Gang zum Anwalt.

Ich hoffe ich konnte Ihnen eine erste Orientierung verschaffen.


Mit freundlichem Gruß


Thomas Will
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 13.04.2007 | 10:54

Danke für Ihre Antwort. Bei dem Vorgestzten des Pflegedienstleiters bin ich schon mehrere male gewesen, die Umstände sind dort bekannt. Ich habe auch bereits mit kündigung gedroht. Leider bessert sich der PDL nicht, im gegenteil es wird von mal zu mal schlimmer. Auch habe ich schon eine anonyme Anzeige beim "Amt für Arbeitsschutz" getätigt. Hat bisher aber noch nicht gefruchtet.
Hinzu kommt noch das ich der PDL das "DU" untersagt habe, ich aber von ihm ständig geduzt werde. Weiter sind noch anspielungen auf mein persönliches wesen.
Kann ich begründeter weise der pdl mit einer offizielen Anzeige drohen ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 13.04.2007 | 11:01

Sehr geehrter Fragesteller,

mir ist nicht ganz klar was Sie mit einer "offiziellen" Anzeige meinen. Natürlich können Sie den Betrieb anzeigen. Ob das aber das Arbeitsklime verbessert ist fraglich.

ich würde mich an Ihrer Stelle an einen Anwalt wenden der Ihre Interessen beim Arbeitgeber durchsetzen soll.

Mit freundlichem Gruß

Thomas Will
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"vielen dank "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER