Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Sehr geehrete Damen und Herren

| 19.05.2015 16:04 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Wir ,ein junge paar aus ausland haben ein vollmobilierte appartment gemietet von 02.05.2014 bis 31.10.2014
In das vertrag steht :Das Mietverhältnis kann von jeder Seite mit gesetzlichen Frist gekündigt werden .
Die schriftliche Kündigung muss der anderen Seite bis zum dritten Werktag eines Monats zugehen.
Das recht zur Kündigung beträgt 1 Monat.
Gründ für die Befriestung :Zeitarbeit des Mieters bei vollmöbilertem Apartment.

Also damals wir wussten nicht das normaleweise unbefriestete mietvertrage sind generel und befriestete sind die ausnahme.
Zeitarbeit???also ich und mein freund sind selbstendig .weiss überhaupt nicht was dieses grund bedeutet und ob das ein grund für befriestung ist.

Dann haben wir eine verlängerung gemacht für ein jahr also bis 31.10.2015 verlängert.
Mit dem kündigung steht nicht nur mit dem verlängerung und das alle anderen Punkte des Mietvertrages bleiben unverändert bestehen.Also dachte ich damals das auch mit dem kündigung bleibt genauso wie ins Mietvertrag.
Wir haben um 01.04.2015 ein ordentliche kündigung geschickt.antwort er kann das nicht so akzeptieren weil wir eine fest vereinbartes Mietverhältnis bis 31.10.2015 geschlossen haben.und wir sollten nachmieter suchen damit wir ausziehen konnen.
Ich bin um 01.05.2015 ausgezogen und wohne in den stadt wo mein arbeit ist.mein freund muss am ende dieses monat also mai nach Berlin wegen arbeit.wohnung ist in ruhrgebiet .
Wir wollen diese miete nicht mehr bezahlen.aber er versteht das nicht.
Ich bin schon raus und mein freund muss auch weg.
ich glaube das man kann kündigen und das unsere kündigung gilt .wir haben auch ein höhe kaution 1200 eur bezahlt.wir wollen das natürlich zürück.
könnte mein freund ein fristlose kündigung machen wegen arbeit oder sollten wir das dritte kündigung monat also iunie von kaution bezahlen und den rest kriegen wir es zürück?
Bitte Sie am Antwort.wir wussten nicht das das verlaengerung kann mann nicht kündigen sonst würden wir es nicht unterschriben.
frage ist wer hat recht??

19.05.2015 | 17:25

Antwort

von


(822)
Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Grundsätzlich ist die Zeitarbeit des Mieters kein tauglicher Befristungsgrund im Sinne von § 575 Abs. 1 S. 1 BGB , weshalb hier von einem unbefristeten Mietverhältnis auszugehen sein sollte, § 575 Abs. 1 S. 2 BGB . Daran ändert auch die Möblierung der Wohnung nichts, da die Gebrauchsüberlassung an zwei Personen erfolgt ist, die einen auf Dauer angelegten Haushalt führen, § 549 Abs. 2 Nr. 2 BGB .

Die Kündigungsfrist darf nur zu Ihren Gunsten verkürzt werden, also nur der Mieter dürfte mit einmonatiger Kündigungsfrist kündigen, eine Verkürzung der Frist für den Vermieter wäre nach § 573c Abs. 4 BGB unwirksam. Hier sind Ihre Angaben für mich nicht ganz eindeutig, da Sie einmal von gesetzlicher Frist sprechen, dann wäre die Kündigung bis zum 07.04.2015 zum 30.06.2015 möglich und einmal von „recht zur Kündigung beträgt 1 Monat", was eine Kündigung zum 30.04.2015 allein für den Mieter zulassen würde. Hier kann eine abschließende Beurteilung erst nach Prüfung des Mietvertrages erfolgen.

Eine fristlose Kündigung wegen einer neuen Arbeitsstelle in einer anderen Stadt ist leider nicht möglich. Ob Sie Ihre Kaution zurückerhalten, hängt davon ab, wie die Wohnung hinterlassen wird, keine Schäden verursacht worden sind und ob noch Ansprüche zB aus Nebenkostenabrechnungen bestehen. Im Hinblick auf die Verrechnung mit einer offenen Miete sollten Sie mit dem Vermieter abklären, da die Kaution nicht zwingend hierfür verwendet werden darf, sondern der Absicherung des Vermieters wegen der genannten Position dient.

Ich rate Ihnen, einen Rechtsanwalt vor Ort mit der Detailprüfung und ggf. Ihrer Interessen zu beauftragen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 21.05.2015 | 10:03

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Es war hilflich .danke

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Michael Böhler »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 21.05.2015
5/5,0

Es war hilflich .danke


ANTWORT VON

(822)

Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Verkehrsrecht