Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schadensersatz zu teuer???


21.03.2005 15:08 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Guten Tag,

ich habe bei eBay eine Kamera für 360 Euro ersteigert, die nicht geliefert worden ist. Der Verkäufer hat 4 weitere Personen geprellt, es wurde Anzeige erstattet. Nachdem mittlerweile 7 Wochen ins Land gegangen sind, möchte einen via gerichtlichen Mahnbescheides Schadensersatz einfordern. Zu diesem Zweck habe ich über einen Versandhandel die baugleiche Kamera zum Preis von 630 Euro bestellt. Nun ist es so, dass im Handel diese Kamera auch schon für 500 Euro angeboten wird. Ist der Schadensersatzbetrag jetzt zu hoch, so dass die Gefahr besteht, den Schaden nicht ersetzt zu bekommen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragensteller,

Ihre Online-Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen wie folgt beantworten:

Der Deckungskauf ist grundsätzlich zulässig und stellt eine konkrete Schadensposition im Soinne des § 325 BGB dar.

Im Zweifel wird man auf den Deckungskaufzeitpunkt und Ihr Tätigwerden abstellen müssen.

Sie trifft zwar eine Schadengeringhaltungspflicht, diese muss eine Abwägung des Einzelfalls darstellen (§ 254 BGB).

Wenn Sie also den marktüblichen Preis gezahlt haben und vorher mehrere Shops besucht haben, dürfte hier kein Verschulden festzustellen sein, so dass der Preis als Schadenersatz zu fordern ist.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Steininger
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER