Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schadensersatz - Brillenglasersatz

19.08.2013 13:53 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von

Rechtsanwältin Anja Merkel, LL.M.


Zusammenfassung: Der Betreiber des Restaurants hat hier seine Verkehrssicherungspflicht verletzt, indem er es unterlassen hat, die Gäste darauf hinzuweisen, dass in der Toilette kein Licht vorhanden ist.

Beim Gang auf Herrentoilette (letzter Samstagnachmittag), selbige dunkel, kein LIcht, da Reparatur - keine Hinweis: beim Eintritt durch die Tür laufe ich gegen eine Plexiglaswand, die ich in der Dunkelheit natürlich nicht sehen konnte. Der Schaden: Brille verbogen - das ist reparabel, ok. Aber ein Brillenglas hat einen derart heftigen Kratzer, daß keine Reparatur möglich ist. Ein neues Glas kostet 608 € Kann ich beim Restaurant auf Schadensersatz klagen?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Zunächst möchte ich Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste rechtliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Ihre Frage beantworte ich hinsichtlich Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes folgendermaßen.


Ja, Sie haben einen Schadensersatzanspruch gem. § 823 BGB.
Der Betreiber des Restaurants hat hier seine Verkehrssicherungspflicht verletzt, indem er es unterlassen hat, die Gäste darauf hinzuweisen, dass in der Toilette kein Licht vorhanden ist.
Jeder der eine Gefahrenquelle (Innenklo ohne Licht) schafft, muss Vorkehrungen treffen, die erforderlich und zumutbar sind, um andere vor Schäden zu bewahren (Verkehrssicherungspflicht). Dies wäre hier mindestens der Hinweis, dass es keine Beleuchtung gibt, bzw. möglicherweise sogar das Bereitstellen einer Ersatzbeleuchtung.


Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.

Beste Grüße

Anja Merkel, LL.M.
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 75646 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und ausführliche Antwort, vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt ist sehr kompetent und freundlich. Ich habe die Antwort sehr schnell bekommen. Der Sachverhalt wurde sehr ausführlich erklärt. Ich bin sehr zufrieden ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Herr Meivogel, vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hat mir sehr geholfen und Klarheit für mein weiteres Vorgehen geschaffen. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER