Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rücktritt vom Hausverkauf seitens Verkäufer


10.01.2006 15:43 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo

Nach über vierwöchigen Verhandlungen mit dem Verkäufer eines Hauses und der mündlichen Zusage, sowie eines festgesetzten Termins beim Notar, trat der Verkäufer weniger als 24 Stunden vor dem Notartermin vom Verkauf zurück.
Wer muß jetzt die angefallenen Notarkosten bezahlen?
Kann ich Schadenersatz geltend machen für die entstandenen Ausgaben und die mir entgangene Eigenheimzulage?
10.01.2006 | 16:22

Antwort

von


221 Bewertungen
Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

herzlichen Dank für Ihre Online-Anfrage. Ich möchte sie sogleich summarisch beantworten.

Im Grundsatz trägt die Notarkosten der Vertragspartner des Notars (also derjenige, der ihn engagiert hat). Denkbar ist weiterhin dies als Schadensersatz vom Verkäufer ersetzt zu verlangen. Dies setzt aber eine vorvertragliche Pflichtenverletzung voraus. Problematisch ist hierbei aber, dass wegen der notariellen Form beim zugrunde liegenden Kaufvertrag eine Pflichtverletzung nicht per se auf der Hand liegt. Allerdings kann, je nach Fallgestaltung, ein Schadensersatzanspruch in Betracht kommen (vgl. BGH DB 88, 823). Dies setzt aber immer voraus, dass es nicht einen nachvollziehbaren Grund für den Rücktritt gibt, was mangels näherer Anhaltspunkte so nicht geklärt werden kann. Insoweit würde ich Sie bitten, im Rahmen der Nachfragemöglichkeit entsprechend näheres zum „Platzen“ des Termins vorzutragen.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Christoph Hellmann
-Rechtsanwalt-

Burgwedel, den 10.01.2006
mailabc@anwaltskanzlei-hellmann.de (entferne abc)


Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann

ANTWORT VON

221 Bewertungen

Eiermarkt 2
30938 Burgwedel
Tel: 05139 - 9 70 333 4
Web: www.hellmannundpaetsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Versicherungsrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER