Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Rolladen defekt

30.06.2008 11:18 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter


Hallo

folgendes Problem: Wir wohnen zur Miete in einer Wohnung die von einem privaten Ehepaar vermietet wird.
Vor ca. einem halben Jahr ist der Rolladen im Kinderzimmer kaputt gegangen, er ließ sich nicht mehr nach oben ziehen. Daraufhin meldete ich dies der Vermieterin, diese bestellte eine Firma zum reparieren des Rolladens. Damals meinte die Vermieterin schon ganz großzügig, dass sie das nun gezahlt hätte und beim nächsten Mal wenn es nochmal vorkommt wir für die Reparatur aufkommen müssten.
Nun ist der Rolladen heute morgen wieder kaputt gegangen, gleiches Problem wie schon beim ersten Mal. Die Vermieterin macht ihre Ankündigung wahr und will nun, dass wir bezahlen.
Ich sehe das nicht ein, da der Rolladen zum Haus gehört und wir nicht dafür zuständig sind.
Ein weiteres Problem: Im August ziehen wir in eine andere Wohnung und ich habe nun die Befürchtung, dass die Vermieterin aufgrund dieses Rolladens die Kaution (oder Teile davon) einbehalten wird.
Nun zu meiner Frage: Wie soll ich mich der Vermieterin gegenüber verhalten? Gibt es eindeutige Urteile/Paragraphen, die solche Sachen regeln? Muss ich die Reparatur wirklich bezahlen oder stimmt das schlicht nicht was sie von uns verlangt? Welche weiteren Maßnahmen kann ich ergreifen, wenn sie sich weiterhin weigert zu bezahlen?

Vielen vielen Dank schonmal im Vorraus für die Beratung

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage auf Grundlage der mir vorliegenden Informationen und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt:

Grundsätzlich ist der Vermieter für den Erhalt der Mietwohnung zuständig (§ 535 BGB). Damit muß Ihr Vermieter grundsätzlich auch die Reparatur des Rolladens übernehmen. Etwas Abweichendes kann jedoch im Mietvertrag vereinbart werden. Gängig sind hierbei sog. Kleinreparaturklauseln, nach denen der Mieter kleinere Reparaturen bis zu einem Betrag von 80,- € oder 100,- € selbst bezahlen muß. Sie müßten daher mal in Ihren Mietvertrag schauen und prüfen, ob Sie eine derartige Klausel vereinbart haben. Die Reparatur des Rolladens könnte kostenmäßig von dieser Grenze (80,- € bis 100,- €) umfaßt sein.

Sie könnten außerdem zur Reparatur des Rolladens verpflichtet sein, wenn Sie den Rolladen durch unsachgemäße Behandlung beschädigt haben. In diesem Fall schulden Sie Schadensersatz. Nach Ihrer bisherigen Schilderung gehe ich jedoch davon aus, daß der Rolladen nach “normalem” Gebrauch kaputt gegangen ist.

Es ist nicht auszuschließen, daß Ihre Vermieter einen Teil der Kaution einbehalten, weil sie meinen, daß Sie die Reparatur bezahlen müßten. In diesem Fall müßten Sie ggf. auf Herausgabe der Kaution klagen.

Da der Rolladen bereits vor einem halben Jahr defekt war und repariert wurde, könnte hier auch eine mangelhafte Reparatur vorliegen. Dann könnte Ihr Vermieter ggf. Mängelgewährleistungsansprüche gegen den Reparaturbetrieb geltend machen. Hierauf sollten Sie Ihren Vermieter hinweisen. Dann hätten weder Sie noch der Vermieter die Kosten zu tragen.

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben, und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Sonja Richter
- Rechtsanwältin -

Gesetze:
§ 535 BGB
"(1) 1Durch den Mietvertrag wird der Vermieter verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der Mietsache während der Mietzeit zu gewähren. 2Der Vermieter hat die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten. 3Er hat die auf der Mietsache ruhenden Lasten zu tragen.
(2) Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter die vereinbarte Miete zu entrichten."

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65414 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort war sehr schnell, im großen und ganzen, bis auf paar Fremdwörter, deren Bedeutung man aber schnell im Duden recherchieren konnte, ausführlich, der Sinn der Fragestellung wurde erkannt und wenn man den vereinbarten ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Rückmeldung, angemessene Erklärung, sehr freundlicher Ton, Sachverhalt konnte mit der Agentur für Arbeit daraufhin geklärt werden, herzlichen Dank, sehr empfehlenswerter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top Beratung! Viel Dank! ...
FRAGESTELLER